Gestern um 09:41 Uhr von Rene Berteit

Centrotherm Photovoltaics - WKN: A0JMMN - ISIN: DE000A0JMMN2

Börse: Xetra in Euro / Kursstand: 11,925 Euro

Anzeige

Die Centrotherm Aktie bricht nach den Zahlen heute stark ein und fällt unter die Kreuzunterstützung bei 13,00 - 13,10 Euro zurück. Damit wird nun ein Verkaufsignal aktiv, welches die Aktie weiter bis 11,10 - 11,30 und darunter zum Tief bei 8,815 Euro abrutschen lassen könnte.

Rückläufe bis 12,90 - 13,10 könnten nochmals Ausstiegschancen bringen, erst eine nachhaltige Rückkehr über 14,40 Euro würde aber neue Kaufsignale auslösen. Dann kann eine Kurserholung bis 17,40 und ggf. 19,00 Euro folgen.

Meldung: Centrotherm bekommt Krise in der Solarbranche zu spüren

Blaubeuren (BoerseGo.de) – Centrotherm-Aktien sind am Dienstag nach vorläufigen Zahlen zum Geschäftsjahr 2011 in der Spitze mehr als neun Prozent abgerutscht. Der Photovoltaik-Maschinenbauer hat im vergangenen Jahr die Krise in der Solarbranche deutlich zu spüren bekommen.

Wie das Unternehmen am Dienstag mitteilte, wurde 2011 ein operativer Verlust (EBIT) von 19,8 Millionen Euro geschrieben. Im Vorjahr erwirtschaftete Centrotherm noch 75,4 Millionen Euro. Der Grund: Hohe Wertberichtigungen drückten auf das Ergebnis. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen auf Sachanlagen und immaterielle Vermögenswerte (EBITDA) sank im Berichtszeitraum von 101,3 auf 10,2 Millionen Euro. Der Umsatz kletterte 2011 um 11,9 Prozent auf 700 Millionen Euro. Die eigenen Ziele eines Umsatzes von 710 Millionen Euro bei einer positiven Marge wurden damit verfehlt.

Mit Abschreibungen in Höhe von 75 Millionen Euro habe man auf die "überraschend drastisch verschlechterte Markt- und Finanzlage" reagiert, gab das Unternehmen zu. "Der Geschäftsverlauf im abgelaufenen Berichtsjahr 2011 zeigt, dass wir uns trotz exzellenter Marktposition und Technologiestärke dem schwierigen Branchenumfeld nicht entziehen konnten", sagte Finanzchef Thomas Riegler. "Wir befinden uns weiterhin in einem turbulenten Marktumfeld mit verhaltenen Auftragseingängen. Daher müssen wir unsere Organisation und Kapazitäten flexibel anpassen, um zukünftige Wettbewerbsfähigkeit aufrecht zu erhalten".

Auf die anhaltend angespannte Marktsituation hat der Vorstand reagiert und ein Effizienzprogramm aufgelegt, mit dem bis Ende 2013 rund 22 Millionen Euro jährlich eingespart werden soll.

Kursverlauf vom 06.07.2011 bis 06.03.2012 (log. Kerzendarstellung / 1 Kerze = 1 Tag)

Professionelle Chartanalyse - Chart erstellt mit GodmodeCharting

Offenlegung gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte:Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten derzeit nicht investiert