Warum ?

Anzeige

Weil der US Markt in den letzten beiden US Handelsstunden von 20.00 bis 22.00 Uhr wieder hochgezogen wurde. Bullische Reversals so weit das Auge reicht. Im DOW Jones, S&P 500 Index, Nasdaq100, Russell 2000, DOW Jones Utilities, etc.

Diese dürften morgen zu Anschlußkäufen führen. Diese Vorgaben dürfte der DAX nachbilden.

Wichtiger Hinweis. Alles ist relativ! Ein starker negativer Tag im DAX wie heute sollte im Kontext der zuvor abgelaufenen mehrwöchigen und mehrmonatigen Aufwärtstrends gesehen werden. 1-2 negative Tage kippen keinen Trend!

Wir bleiben dabei. Kurzfristige Konsolidierung JA, größere Wende NEIN.

DAX - Die 7.300 und 7.560 Punkte-Zielmarken kommen
26.03.2012, 21:00 Uhr

Der erste Teil des derzeit laufenden Aufwärtstrends von September bis Dezember 2011 verlief instabil und fragil. Der Markt war von einem Tag auf den anderen bereit, die Erholung abzubrechen. Erst seit Anfang dieses Jahres kommt Momentum, Dynamik in das Kursgeschehen. Endlich entstehen verläßlich lesbare Chartsignale.

Die zuletzt postulierten charttechnisch ermittelten Kursziele von 7.300 und 7.560 Punkten rücken nun näher.
DAX - Nächste Kursziele bei 7.300 und 7.560 Punkten
15.03.2012, 21:50 Uhr

Der Rücksetzer zuletzt verlief noch überschaubarer als erwartet. Im Kielwasser der starken US Vorgaben zieht der DAX weiter nach oben durch. Die nächsten charttechnischen Kursziele liegen bei 7.300 und 7.560 Punkten.

DAX : 7.144 Punkte

Kursverlauf seit September 2011 (1 Kerze = 1 Tag)

http://img.godmode-trader.de/charts/3/2012/3/ziob473.gif

DAX - Abverkauf JA, Armageddon NEIN!
07.03.2012, 00:00 Uhr

Der gestrige Sell Off dürfte erneut eine Marktbereinigung eingeleitet haben. Die Kursverluste an den europäischen Börsen waren erheblich ausgeprägter als die an den US Börsen. Das Griechenlandthema wurde wieder hochgekocht. Umschuldung, Zwangsumschuldung, Ausfall ? Und wenn schon das kleine Griechenland solche Probleme bereitet, was passiert dann, wenn Portugal oder Spanien in das Blickfeld der Marktakteure gelangen sollten ? Israels Premier Netanjahu besucht die USA und nutzt die Gunst der Stunde. Obama muß auf die einflußstarke jüdische Lobby in seinem Land Rücksicht nehmen. Die US Präsidentschaftswahlen lassen nicht mehr all zu lange auf sich warten. Vielleicht gelingt es den Israelis doch noch die Amerikaner mit ins Boot zu holen, um den Iran gemeinsam "preventiv" anzugreifen.

Auf jeden Fall ist seit gestern wieder Unruhe in den Markt zurückgekehrt. Scrollen Sie in dieser Meldung ruhig nach unten und vergleichen Sie die Kursentwicklung des DAX mit den bisherigen Prognosen. 6.840 und eventuell der 7.000er Punktebereich wurden zuletzt als Ziele genannt.
Seit September 2011 bewegt sich der DAX in einem breiten, flachen Aufwärtstrendkanal. Innerhalb dieses Trendkanals standen wir seit einigen Wochen "oben". In den kommenden Wochen dürfte es von "oben" in die Mitte des Trendkanals gehen. S. blauer gestrichelter Prognosepfeil. Ich erwarte eine Korrektur bis 6.350 Punkte, eventuell auch 6.170 Punkte. Dann dürften die Kursnotierungen wieder deutlich anziehen.

Herzlichst,
Ihr Harald Weygand - Head of Trading bei GodmodeTrader.de

GodmodeTrader ist ein Service der BörseGo AG : http://www.boerse-go.ag/

GodmodeTrader.de ist ein Service der BörseGo AG.

Die BörseGo AG ist unlängst als Münchens bester Arbeitgeber 2012 ausgezeichnet worden.

Chart 1: Kursverlauf seit August 2011 (1 Kerze = 1 Tag)
Chart 2: Kursverlauf seit 1995 (Übersichtsdarstellung)

http://img.godmode-trader.de/charts/3/2012/3/ziob435.gif

DAX - Die Verkäufer feuern auf die 6.840 und ...
Donnerstag 02.02.2012, 21:00 Uhr

... das bedeutet ausgehend von 6.840 Punkten zumindest mehrtägig nach unten abprallende Kursnotierungen. Die Einschätzungen der in den Medien zitierten Analysten werden zusehends positiver, das AAII Sentiment zeigt gerade auch bei den US Privatanlegern eine geringe Pessimismusquote an, die Luft nach oben für Indizes wie DOW Jones, S&P 500 Index und DAX wird demzufolge zunächst (?) dünner.

DAX : 6.655 PunkteDie zuletzt prognostizierten charttechnischen Kursziele von 6.000, 6.300 und 6.600 Punkten wurden abgearbeitet. Mit diesem Analysenupdate möchte ich die nächsten Kursziele nennen. Bei 6.840 Punkten liegt das nächste Ziel. Die Wahrscheinlichkeit einer Korrektur ausgehend von 6.840 Punkten ist sehr hoch. Bei 7.000 Punkten liegt übrigens nachgeschaltet ein starker Widerstand im Markt, der ebenfalls beachtet werden sollte.

Wenn der DAX die 6.840, eventuell auch noch die 7.000er Marke erreicht haben sollte, müssen die dann entstehenden Signale neu ausgewertet werden. Möglich ist eine größere, hochvolatile Seitwärtsbewegung, in der man als Anleger ordentlich Geld verlieren kann. Möglich ist aber auch die Ausbildung eines größeren bärischen Trendwendeprozesses. Wir werden sehen!

In der aktuellen Marktphase ist der Intermarketaspekt besonders zu beachten. Auch oder gerade wenn Sie den DAX handeln, sollten Sie unbedingt auch die US Indizes im Blick behalten. Die Zielzone für den DOW Jones liegt bei 13.090-13.120 Punkten, die analoge für den S&P 500 Index bei 1.380 Punkten. Wenn diese beiden US Indizes ihre Ziele erreichen, dürften sie ebenfalls mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit nach unten abprallen.

DOW Jones - Zielbereich von 13.090-13.120 ist allesentscheidend

Erreichen DOW Jones und S&P 500 Index die genannten Kursziele, dürfte der DAX zeitgleich (egal, wo er gerade steht) nach unten abdrehen. In der aktuellen Marktphase orientiert sich der europäische Markt überdeutlich an den US Vorgaben. Also Achtung!

Herzlichst,
Ihr Harald Weygand - Head of Trading bei GodmodeTrader.de

GodmodeTrader ist ein Service der BörseGo AG : http://www.boerse-go.ag/ Chart 1: Kursverlauf seit Oktober 2011 (1 Kerze = 1 Tag)
Chart 2: Kursverlauf seit 2009 (Übersichtsdarstellung)

http://img.godmode-trader.de/charts/3/2012/2/ziob275.gif
DAX - Das Wort Jahresendrally entfaltet mittlerweile ...
29.11.2011, 06:00 Uhr

... bei dem einen oder anderen Leser eine schmerzhafte Wirkung, als ob ich mit einer spitzen Nadel immer und immer wieder in eine Voodoopuppe stoße. Politische Börsen seit Monaten, unruhige Märkte seit Monaten, Abwärtsdrall seit Wochen. Die Verschuldungskrise in der Eurozone beschäftigt die ganze Welt. Der Markt wartet auf entscheidende Nachtrichten; und diese wollen einfach nicht kommen. Spekuliert Merkel mit ihrer Haltung darauf, dass die Amerikaner mit ihrer mächtigen Notenbank in die Bresche springen ? Oder brauchen die Europäer einfach (wie immer) etwas länger ?

Ich kann Ihnen keine Antworten auf diese Frage geben. Ich kann Ihnen nur mitteilen, dass ich nach wie vor davon ausgehe, dass es im Verlauf des Jahres 2012 nochmals einen gewaltigen Schlag an den Märkten geben dürfte. Die Frage ist jetzt nur die, ob wir noch eine überschaubare Jahresendrally 2011 sehen werden oder nicht. Für Fonds, Pensionskassen, Institutionelle ist es normalerweise wichtig zum Ende des Jahres eine so gut wie mögliche Bilanz ziehen zu können. Window dressing ist angesagt. Sollte dies in diesem Jahr ausfallen ?

DAX : 5.785 Punkte

Nachrichtenbedingt brach der DAX gestern nach oben aus. Das Gap Up wurde sofort gekauft, eine lange grüne Tageskerze bildete sich aus. Dieser erste Shortsqueeze könnte tatsächlich Basis einer überschaubaren Jahresendrally sein. Kursziele liegen bei 5.825, 6.000 und 6.300 Punkten. Im Extrem sind 6.600 Punkte möglich. Wichtig ist, dass der DAX die 5.825er Marke nach oben knacken kann! Wichtig ist außerdem, dass das Tief bei 5.366 Punkten ab jetzt nicht mehr unterschritten wird. Wenn doch, würde dies für den sofortigen Beginn eines größeren Abverkaufs sprechen.

Herzlichst,
Ihr Harald Weygand - Head of Trading bei GodmodeTrader.de

GodmodeTrader ist ein Service der BörseGo AG : http://www.boerse-go.ag/ Chart 1: Kursverlauf seit August 2011 (1 Kerze = 1 Tag)
Chart 2: Kursverlauf seit 2009 (Übersichtsdarstellung)

http://img.godmode-trader.de/charts/3/2011/11/ziob128.gif

ANZEIGE
Knock-Out-Produkte zu DAX

Art WKN Strike KO Bid Ask Hebel Fälligkeit
Call CF9U1W 9.210,00 Pkt. 9.210,00 Pkt. 2,68 2,69 38,72 16.05.2014
Call CF48B7 8.811,42 Pkt. 8.811,42 Pkt. 6,54 6,55 15,20 open end
Call CF40FW 5.000,00 Pkt. 5.000,00 Pkt. 44,79 44,80 2,12 20.06.2014
Put CF6DPP 10.575,00 Pkt. 10.575,00 Pkt. 11,14 11,15 8,22 20.06.2014
Put CF6DU7 10.025,00 Pkt. 10.025,00 Pkt. 5,62 5,63 15,76 30.06.2014
Put CF7MQF 9.721,94 Pkt. 9.721,94 Pkt. 2,80 2,81 30,26 open end