Gerade die beiden Versicherungen, die im DAX gelistet sind, nämlich die Allianz und die Münchener Rück, überzeugten in den letzten Jahren nicht mit ihrer Kursperformance. Die Allianz notiert quasi auf ihrem Jahresschlusskurs aus dem Jahr 2006, der bei 154,76 EUR lag. Die Münchener Rück konnte sich im Vergleich dazu etwas besser entwickeln. Denn der Schlusskurs dieser Aktie lag im Jahr 2006 bei 130,20 EUR. Diese Performance ist zwar positiv, bleibt aber weit hinter der kleineren Hannover Rück zurück. Diese schloss vor 10 Jahren bei 35,08 EUR und notiert über 190 % im Plus. Allerdings war eine Investition in die beiden im DAX gelisteten Aktien kein totales Desaster. Denn die Dividendenrendite war in diesem Zeitraum durchaus ansehnlich. Die Allianz zahlte beispielsweise im Jahr 2006 2,00 EUR Dividende und steigerte diese unter Schwankungen auf 7,30 EUR in 2016. Insgesamt schüttete das Unternehmen in den letzten 10 Jahren 51,85 EUR an Dividende aus. Berücksichtigt man diese Dividende, dann war die Allianz zwar immer noch kein Highflyer, aber ein solides Investment. An diesem Beispiel sieht man gut, dass für eine längerfristige Betrachtung eines Investments die Dividende eine durchaus bedeutende Rolle spielt.

Anzeige

Dennoch werde ich mich in den kommenden Ausführungen vor allem die charttechnischen Aspekte und damit auf die Perspektiven des Kursverlaufs der deutschen Versicherungsaktien konzentrieren.

Die Aktie der Allianz erreichte im April 2015 ein Mehrjahreshoch bei 170,15 EUR. An diesem Hoch scheiterte sie im Dezember 2015. Danach geriet sie stark unter Druck. Erst der Unterstützungsbereich um 116,60 EUR gab der Aktie im Juli 2016 Halt. Dort drehte sie nach oben. Im November 2016 brach der Wert über den Abwärtstrend seit Dezember 2015 nach oben aus. Seit Anfang Dezember 2016 pendelt er um den Widerstand bei 156,85 EUR. Insgesamt kann aber die Bewegung der letzten Jahre als große Seitwärtsbewegung zwischen 170,15 und 116,60 EUR angesehen werden. Große und damit langfristige Impulse wird es vermutlich erst mit dem Ausbruch aus dieser Range geben. Im kurzfristigen Bereich dürfte der Wert aber noch in Richtung 170,15 EUR ansteigen. Falls ihm dann auch ein signifikanter Ausbruch über dieses Hoch gelänge, ergäbe sich ein Kaufsignal für eine Bewegung in Richtung 250,00 EUR. Ein Abpraller am Widerstand bei 170,15 EUR würde aber eine Abwärtsbewegung in Richtung 116,60 EUR implizieren. Aktuell lässt sich keines der beiden Szenarien klar bevorzugen.

Deutsche-Versicherungsaktien-Wird-2017-das-Jahr-der-Versicherungen-Chartanalyse-Alexander-Paulus-GodmodeTrader.de-1
Allianz Monatschart

Ein etwas anderen Eindruck macht das Chartbild der Münchener Rück. Diese Aktie befindet sich in einer langfristigen Aufwärtsbewegung. Dabei erreichte sie im April 2015 ein Hoch bei 206,50 EUR. Danach korrigierte sie ausführlich und fiel auf die Unterstützung bei 141,15 EUR zurück. In diesem Bereich drehte der Wert Anfang Juli wieder nach oben und kletterte bis auf 180,00 EUR. Seit mehreren Wochen pendelt der Wert um seinen Abwärtstrend seit April 2015, kämpft also darum die Korrekturbewegung der letzten gut 1 ½ Jahre zu beenden. Gelingt der Aktie der Münchener Rück ein Ausbruch über 180,00 EUR, dann wäre zunächst einmal Platz in Richtung 206,50 EUR. Später könnten sogar Kurse im Bereich um 230,00 EUR angestrebt werden. Ein Rückfall unter 159,46 EUR würde aber die Chancen auf eine weitere Rally deutlich verschlechtern.

Deutsche-Versicherungsaktien-Wird-2017-das-Jahr-der-Versicherungen-Chartanalyse-Alexander-Paulus-GodmodeTrader.de-2
Münchener Rück Wochenchart

Zuletzt soll nun ein Blick auf die ebenfalls schon erwähnte Hannover Rück geworfen werden. Wie schon angedeutet, hat sich diese Aktie in den letzten Jahren deutlich besser entwickelt als die beiden anderen. Seit April 2015 hängt aber auch die Hannover Rück in einer Seitwärtsbewegung fest. Diese drohte sich zweitweise sogar zu einer komplexen SKS-Topformation zu entwickeln. Durch die Bewegung der letzten Monate ist die Gefahr allerdings deutlich kleiner geworden. Denn die Aktie durchbrach ihren Abwärtstrend seit Dezember 2015. Seit einigen Wochen bewegt sie sich oberhalb dieses Trends, der heute bei 97,12 EUR verläuft seitwärts. Solange der Wert nicht in diesen Trend zurückfällt, hat er gute Chancen auf einen Anstieg in Richtung 112,10 EUR und damit an das Allzeithoch. Ob er dieses auch überwinden kann und danach zu einer Rally in Richtung 150,00 EUR ansetzen kann, das muss noch abgewartet werden. Chancen wären zwar vorhanden, aber das ist noch lange kein Ausbruch.

Deutsche-Versicherungsaktien-Wird-2017-das-Jahr-der-Versicherungen-Chartanalyse-Alexander-Paulus-GodmodeTrader.de-3
Hannover Rück Tageschart

Fazit: Insgesamt kann den Versicherungsaktien also kurzfristig Aufwärtspotenzial zugebilligt werden. Auf langfristige Sicht deuten sich in allen untersuchten Aktien größere Kursperspektiven an. Aber um diese realisieren zu können, müssen erst noch die Hochpunkte aus dem Jahr 2015 herausgenommen werden. Die Chancen, dass diese Hochpunkte fallen, stehen aktuell nicht schlecht. Doch erst der tatsächliche Ausbruch wäre auch ein entsprechendes Kaufsignal im charttechnischen Sinne. Sollten diese Signale auftreten, dann könnten die Versicherungsaktien durchaus zu den großen Gewinnern in 2017 gehören. Sollten sie aber an ihren Hürden scheitern, dann wär wohl ein weiteres Schwanken in den Seitwärtsbewegungen zu erwarten.

ANZEIGE
Knock-Out-Produkte zu Allianz SE

WKN Strike KO Bid Ask Hebel Fälligkeit
DM0QHF 155,00 € 155,00 € 0,36 0,41 44,36 14.06.2017
DM0TQN 148,06 € 155,40 € 1,17 1,22 13,65 open end