• Tekmira Pharmaceuticals Corp. - WKN: A1C8KJ - ISIN: CA87911B2093 - Kurs: 16,08 € (Frankfurt)
  • Fujifilm Holdings Corp. - WKN: 854607 - ISIN: JP3814000000 - Kurs: 22,22 € (Frankfurt)
  • Biocryst Pharmaceuticals - WKN: 896047 - ISIN: US09058V1035 - Kurs: 13,56 $ (NASDAQ)
  • Sarepta Therapeutics Inc. - WKN: A1J1BH - ISIN: US8036071004 - Kurs: 22,66 $ (NASDAQ)

Man dachte, dass es schon besiegt sei. Jetzt breitet sich das Ebola-Virus erneut über Afrika aus. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat am Donnerstagabend den internationalen Gesundheitsnotfall ausgerufen. Spekulanten suchen nach den Unternehmen, die morgen einen Wirkstoff für das tödliche RNA-Virus liefern könnten.

Tekmira Pharmaceuticals

Sie gelten als Favorit der Spekulanten: Tekmira. Auf der Homepage der Kanadier steht geschrieben:

Anzeige

Tekmira entwickelt eine breit aufgestellte Produkt-Pipeline zur Behandlung ernsthafter menschlicher Erkrankungen wie Krebs und viraler Infektionen wie Hepatitis B und Ebola.

und:

Wir machen RNAi möglich.

Ebola ist ein RNA-Virus und RNA-Interferenz (RNAi) ist ein vorwiegend bei Pflanzen, Pilzen, Fadenwürmern und Insekten vorkommender Abwehrmechanismus gegen fremdes Erbgut, etwa gegen RNA-Viren. Würde man RNAi auch beim Menschen ermöglichen hätte man einen effektiven Wirkstoff gegen Ebola.

Seit Januar führten die Kanadier Tests seines RNAi-Präparats an gesunden Probanten durch, allerdings wurden die Tests durch die amerikanische Gesundheitsbehörde FDA wegen Säumnissen bei der Informationsübermittlung gestoppt. Der Zeitpunkt, wann das war, ist im Chart gut zu erkennen. Die Aktie brach vom Märzhoch bei 31,48 USD bis auf 8,86 USD im Juli ein - ein Minus von 71%.

Ebola-Katastrophe-Wer-kann-das-RNA-Virus-stoppen-Chartanalyse-Jochen-Stanzl-GodmodeTrader.de-1
Tekmira Pharmaceuticals Corp

Jetzt springen die Spekulanten wieder auf. Seit Donnerstag ein Plus von 77%. Die amerikanische Gesundheitsbehörde FDA teilte am Donnerstag mit, einen Weg ebnen zu wollen, sodass Tekmira sein Präparat an bereits infizierten Ebola-Patienten testen darf. Die amerikanische Verteidigungsbehörde investierte 105 Millionen EUR, um den Prozess angesichts des Notstands zu beschleunigen. Auf Jahresfrist notiert die Aktie 223% im Plus.

Die technische Analyse ist in diesem nachrichtengetriebenen Umfeld nur begrenzt einsatzfähig. Überflüssig zu sagen, die Aktie wäre wieder dort, wo sie war, würde sich die Nachrichtenlage ändern. Rein nüchtern betrachtet diente der Crash der Aktie von März bis Juli allerdings dazu, einen bullischen Retest eines großen Doppelbodens zu absolvieren, der in den Jahren 2008 bis 2013 mit einem lokalen Hoch bei 9,20 USD ausgebildet wurde. Wie Sie im Chart sehen können kamen bei 9,20 USD neue Käufer in den Markt, obwohl sich die Nachrichtenlage zu diesem Zeitpunkt überhaupt noch nicht wieder verbessert hatte. Es waren also technische Käufe am Support.

Die Ziele aus dem Doppelboden liegen bei 17,25 USD und bei einer zweifachen Projektion auch bei 25,29 USD. Beide Ziele sind erreicht. Ein Schlusskurs über dem Allzeithoch bei 31,48 USD würde neues Kurspotenzial eröffnen. Derzeit sieht die Aktie überhitzt aus. Ein möglicher Einstieg wäre bei 15,76 USD denbar.

BioCryst Pharmaceuticals

Interessant sehen auch die Aktien von BioCryst Pharmaceuticals aus - zumindest im Chart. Fundamental zeigt ein Blick auf das letzte Quartalsergebnis, dass das Unternehmen alles andere als ein etablierter Pharmakonzern ist: 1,5 Millionen Umsatz, wo 2,3 Millionen USD erwartet wurden, ein Verlust je Aktie von 23 Cents, wo -19 Cents erwartet wurden. Eines ist aber auch klar: Ein gutes Präparat und das Unternehmen ist saniert. Vermutlich deshalb und wegen des hohen Umsatzwachstums von 78% auf Jahresbasis nahmen JP Morgan das Unternehmen jetzt auf ihre Empfehlungsliste. Das Ziel sehen die Analysten bei 20 USD und damit gar nicht so weit entfernt von dem Ziel, das wir gleich mit der technischen Analyse ermitteln werden. Auch zahlreiche andere Analystenhäuser wie Wells Fargo (17 USD), Roth Capital (20 USD), HC Wainwright (24 USD) sehen BioCryst positiv.

Die Aktie des Unternehmens überwindet das Hoch von September 2006 bei 13,38 USD und liefert damit ein neues Kaufsignal. Das Unternehmen könnte das Hoch von Januar 2006 bei 23 USD anpeilen. Ein Rücksetzer auf 13,38 USD könnte als Einstiegsmöglichkeit dienen. Ein Stopp ist unter dem Aufwärtstrend zu setzen, also in der laufenden Woche bei 11,90 USD oder tiefer.

Die Aktie ist seit dem Jahrestief um 85% gestiegen. Die Hoffnungen der Spekulanten stützen sich auf den Wirkstoff BCX4430, der mehrere Arten von hämorrhagischem Fieber wie Marburg, Rifttalfieber, aber eben auch Ebola heilen soll.

Ebola-Katastrophe-Wer-kann-das-RNA-Virus-stoppen-Chartanalyse-Jochen-Stanzl-GodmodeTrader.de-2
BioCryst Pharmaceuticals Inc

Sarepta Therapeutics

Wie erschreckend volatil Pharma- und Biotechnologie-Aktien sein können zeigt Sarepta Therapeutics. Wenn man den Chart auswertet ist man erst einmal damit beschäftigt, riesige Kurslücken zu sondieren und man muss aufpassen, dabei keine zu übersehen.

Das Unternehmen aus Cambridge antichambriert bereits bei der Regierung, um wie Tekmira in den USA von der Regierung eine Sondergenehmigung zu erhalten, um den Wirkstoff AVI-7537 an bereits infizierten Menschen in Afrika testen zu dürfen. Bis jetzt wurde der Wirkstoff lediglich an infizierten Rhesus-Affen getestet, 60-80% der Tiere konnten geheilt werden, behauptet das Unternehmen. Wie Tekmira wurde der Wirkstoff bereits bei gesunden Menschen getestet, allerdings nie an bereits infizierten.

Ebola-Katastrophe-Wer-kann-das-RNA-Virus-stoppen-Chartanalyse-Jochen-Stanzl-GodmodeTrader.de-3
Sarepta Therapeutics Inc

Fujifilm

Fujifilm wurde schon ausführlich von meinem Kollegen Clemens Schmale an dieser Stelle diskutiert.