In dieser charttechnischen Besprechung betrachten wir den Euro (EUR) gegenüber der schwedischen Krone (SEK). Der Euro wird hier in schwedischen Kronen gehandelt, d.h. steigt das Währungspaar EUR/SEK, wertet der Euro auf. Umkehrt kann man sagen: Die schwedische Krone wertet dann ab.

Anzeige

EUR/SEK - Euro gegenüber schwedischer Krone

Kursstand: 9,2150 SEK

Rückblick: Der Euro befindet sich gegenüber der schwedischen Krone seit dem Mehrjahreshoch bei 11,7800 SEK im März 2009 in einer mittelfristigen Abwärtsbewegung. Mit dem nachhaltigen Rückfall unter den Unterstützungsbereich bei 9,4900 - 9,5250 SEK im Juli wurde ein weiteres Verkaufsignal aktiv.

Die Folge war ein Kursrutsch bis an den Unterstützungsbereich bei 9,1000 - 9,1300 SEK. Dort startete Ende September eine Erholung, welche am Widerstandsbereich bei 9,3400 - 9,3600 SEK endete. Aktuell prallt das Währungspaar zum zweiten Mal daran nach unten hin ab. Das kurzfristige Chartbild ist leicht bärisch zu werten.

Charttechnischer Ausblick: Der Euro könnte nach dem Scheitern am Widerstandsbereich bei 9,3400 - 9,3600 SEK jetzt nochmal zurückfallen bis an den Unterstützungsbereich bei 9,1000 - 9,1300 SEK. Geht es nachhaltig unter diesen Bereich, drohen weitere Verluste bis 9,0000 und 8,8470 SEK auf mittelfristige Sicht.

Kurzfristige Entspannung würde jetzt erst eine nachhaltige Rückkehr über 9,3730 SEK bringen, eine Kurserholung bis 9,4350 und an das Ausbruchslevel bei 9,4900 - 9,5250 SEK könnte dann folgen. Kann EUR/SEK per Tages- und Wochenschluss über 9,5500 SEK ansteigen, entsteht ein erstes Kaufsignal mit Ziel bei 9,6800 - 9,69 und darüber dann 9,9723 SEK.

Kursverlauf vom 04.03.2010 bis 25.10.2010 (log. Kerzenchartdarstellung / 1 Kerze = 1 Tag)

Professionelle Chartanalyse - Chart erstellt mit GodmodeCharting

Offenlegung gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten derzeit nicht investiert.