Anzeige

Herzogenrath (BoerseGo.de) - Die Analysten der WGZ Bank stufen die Aktien des Maschinenbauunternehmens Aixtron weiterhin mit "Verkaufen" ein. Das Kursziel wurde von 11,00 Euro auf 8,70 Euro weiter gesenkt. Das Unternehmen hat für das zweite Quartal nach Einschätzung der Finanzexperten wiederholt enttäuschende Zahlen vorgelegt. Der Nettoverlust konnte zwar etwas vermindert werden, verfehlte aber dennoch die Prognosen. Mit dem zweiten Quartal sieht Aixtron jedoch den Tiefpunkt erreicht. Bereits im zweiten Halbjahr will das Unternehmen in die Profitabilität zurückkehren. Große Hoffnungen werden zudem in das Geschäftsjahr 2013 gesetzt. Dennoch bleibt der Ausblick negativ, da das Ziel, in die Profitabilität zurückzukehren, deutlich schwieriger geworden sei. Die Analysten passen ihre Prognosen für den Gewinn je Aktie für 2012 deshalb von +0,06 Euro auf -0,09 Euro nach unten an.