Der Aufwärtstrend bei vielen US-Hightechaktien ist beeindruckend. Besonders stark fällt die Rallye bei Papieren des Smartphonesektors aus // Mit welchen Zertifikaten Sie von dem Boom profitieren können

Anzeige

Der Aufwärtstrend der Apple-Aktie ist an der Börse derzeit das Gesprächsthema schlechthin. Egal, ob die nächste 100-Dollar-Marke geknackt wird, der Unterhaltungselektronikkonzern wieder einmal Rekordzahlen vorlegt oder ein neues Wunder-Produkt präsentiert: Stets überschlagen sich Wall Street-Kommentatoren und -Analysten mit Lobeshymnen. Wer vor 15 Jahren den Mut besaß, 10.000 US-Dollar in Apple-Aktien zu stecken, besäße heute ein Vermögen von über 1,25 Mio. US-Dollar.

Neben Apple existieren an der amerikanischen Börse zahlreiche weitere Einzelstories, die zwar nicht ganz so bekannt, aber fast ebenso imposant sind. Da ist zum Beispiel die Kaffeehauskette Starbucks, die mit ihren Filialen allmählich die ganze Welt überzieht und deren Aktienkurs kein Halten kennt. Oder Alexion Pharmaceuticals: Die Medikamente dieses Konzern sind beispielsweise beim Kampf gegen den EHEC-Erreger unentbehrlich. Abgesehen von kleinen Korrekturen laufen die Aktienkurse dieser Firmen stetig nach oben und notieren in der Nähe ihrer Allzeithochs.

Die aktuelle Entwicklung dieser Aktien erinnert an die Zeit der großen „nifty fifty“-Rallye: Ende der 1960er- und Anfang der 1970er-Jahre gab es eine kleine Gruppe von amerikanischen Dividendentiteln, die sogenannten „nifty fifty“ („die hübschen 50“), die dem weitgehend stagnierenden Gesamtmarkt auf und davon eilten und ihn innerhalb einer rund acht Jahre dauernden Rallye um fast 200 Prozentpunkte schlugen. Ähnlich wie heute war die Phase damals in den westlichen Industrienationen gekennzeichnet von langsamen Wachstumsraten und anziehender Teuerung. Die nifty fifty – meist große namhafte Unternehmen – trotzten diesem Trend mit solidem Wachstum.

Besonders viele der „hübschen“ Unternehmen notieren im Nasdaq 100-Index. Das Auswahlbarometer bündelt die 100 wichtigsten US-Hightech-Firmen. Wer eine neue nifty fifty-Rallye erwartet, kommt an diesem Basiswert nicht vorbei. Etliche Emittenten haben Index-Zertifikate auf den Nasdaq 100 im Programm, wobei die Papiere von der der Commerzbank (ISIN DE0007029779 >>>) und von der Deutschen Bank (ISIN DE0007093395 >>>) ohne Spread gehandelt werden. Wer das Wechselkursrisiko ausschalten will, greift zu einem Quanto-Tracker (ISIN DE000SG0HGM8 >>>) von der Société Générale mit einer moderaten Absicherungsgebühr von 0,5 Prozent p.a.

Von einem ganz besonderen Boom profitieren die Unternehmen, die wie Apple im Smartphone-Sektor tätig sind. Der weltweite Absatz der kleinen Hightechgeräte ist allein 2011 um 58 Prozent auf 472 Mio. Stück gestiegen. 68 Aktien von Unternehmen der Branche bündelt der Nasdaq OMX CEA Smartphone Index, auf den die Commerzbank ein Partizipations-Zertifikat (ISIN DE000CK79BJ3 >>>) begeben hat. Neben Apple sind auch die großen Hersteller Samsung Electronics und HTC sowie Zulieferer wie Foxconn, Netzwerkausrüster wie Alcatel-Lucent und der Betriebssystem-Spezialist Google im Index dabei. Damit ist eine breite Streuung gewährleistet. Dividenden werden nicht reinvestiert, jedoch fällt keine Gebühr an.

Neben der Commerzbank hat auch UniCredit onemarkets ein Partizipations-Zertifikat (ISIN DE000HV3SM15) lanciert, mit dem sich gebündelt in die Branche investieren lässt. Das Papier auf den Solactive Smart Mobile Performance-Index gefällt uns etwas besser, da es sich lediglich auf 20 Aktien konzentriert und die Apple-Erfolgsstory somit mit einem höheren Gewicht in den Index einfließt.

Fazit: Basiswert des Index-Zertifikats ist der Solactive Smart Mobile Performance-Index, der gemeinsam von Structured Solutions und UniCredit onemarkets entwickelt wurde. Er bildet die Kursentwicklung von Firmen ab, die im Smartphonebereich in den Segmenten Hardware, Software, Soziale Netzwerke und E-Commerce/Mobile-Entertainment tätig sind. Zu Beginn sind Apple, Google, Samsung und 17 weitere Aktien enthalten. Die Zusammensetzung wird halbjährlich überprüft, die Gebühr beträgt 1,0 Prozent p.a. Pflicht für Fans von Hightechaktien!

Hier für den Gratis-Newsletter ZERTIFIKATE // AUSTRIA anmelden:

http://www.zertifikate-austria.at/start