Lange Zeit war es nicht allzu schwierig, mit brasilianischen Aktien gutes Geld zu verdienen. Jetzt sieht es anders aus.

Charttechnisch schon lange eine klare Sache

Anzeige

In vielen Medien wird Brasilien immer noch als Top-Börse empfohlen. Alle, die den Bovespa Index aufmerksam verfolgen, müssen aber schon lange zum Schluss gekommen sein, dass die Party vorbei ist. Studieren Sie dazu den Tageschart (Bild 1) und den Wochenchart (Bild 2). Die nächste starke Unterstützungslinie verläuft erst bei 60.000 Punkten. Mit anderen Worten: Es ist noch reichlich Luft nach unten beim brasilianischen Leitindex, der die 69 wichtigsten Unternehmen des Landes umfasst. Mit dem Kauf von Brasilien-ETFs kann somit zugewartet werden. Es gibt deutlich interessantere Anlageideen.

Bild 1 Bovespa Index in BRL, 08.02.10 - 04.02.11
Quelle: Bloomberg BRL = Brasilianischer Real

Bild 2 Bovespa Index in BRL, 17.02.06 - 04.02.11


Quelle: Bloomberg BRL = Brasilianischer Real

Offenlegung wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten derzeit nicht investiert.

Risikohinweis: Aktien sind volatil. Deshalb kommen diese ETFs nur für Anleger in Frage, die das Risiko verstehen und auch tragen können. Eine laufende Überwachung ist empfehlenswert.

Quelle: www.youquant.com