... seien Sie auf der Hut. Der Markt ist nach wie vor in einer fragilen Verfassung. Jederzeit können die Kursnotierungen wieder anfangen zu bröckeln. Aus heutiger Sicht erwarten wir die nächste größere Trendbewegung eher nach unten.

    Anzeige

    DAX: 6.477 Punkte

    Die Märkte treiben die Politik in der Eurozone weiter vor sich her. Wer sich reflexartig sagt, dass das so nicht sein könne und die Märkte verboten gehören, der ist sich nicht bewußt, dass unser konjunkturelles Geschehen nuneinmal auf den Finanzmärkten basiert. Wenn sich Staaten zu stark verschulden, dann ist dies der Fehler der jeweiligen Politik. Wenn die Verschuldung nun gerade viele gewichtige Mitglieder der Eurozone betrifft, dann ist dies der Fehler derer, die den Grundstein des Euros legten. Merkel und Co müssen nun innerhalb kürzester Zeit, - wobei das auch stark relativ zu sehen ist -, Versäumnisse der Vergangenheit aufarbeiten und stehen dabei fortlaufend mit dem Rücken zur Wand.

    Seit Mitte Mai dieses Jahres hat sich nach dem starken Kursanstieg von Freitag vergangener Woche ein kleiner inverser SKS Boden ausgebildet. Am heutigen Tag ist eine wichtige Buy Triggermarke bei 6.446 Punkten unter Beschuß. Bei 6.560 Punkten wartet ein nachgeschalteter Widerstand, an dem der Index zunächst nach unten abprallen kann. Der Startschuß für eine überschaubare Reliefrally fällt dann, wenn dem DAX der Anstieg über 6.560 Punkte auf Tagesschlußkursbasis gelingt. Das ist die Bedingung! Kein Anstieg über 6.560 Punkte würde bedeuten, dass die Reliefrally wieder abgewürgt wird.

    Steigt der DAX auf Tagesschlußkursbasis über 6.560 Punkte an, generiert dies ein überschaubares Kaufsignal mit möglichen Kurszielen bei 6.700 und 6.840 Punkten. Vielleicht sind anschließend auch 6.840 Punkte möglich.

    Wie eingangs geschrieben, aus heutiger Sicht erwarten wir die nächste größere Trendbewegung eigentlich nach unten. Das Maß aller Dinge nach unten ist die Chartmarke bei 6.096 Punkten. Geben die Marktteilnehmer diese Marke auf, wäre dies gleichbedeutend mit einem mittelfristigen Verkaufssignal zunächst bis 5.366 Punkte.

    Weygand auf Twitter : https://twitter.com/#!/weygand_gmt
    Herzlichst,
    Ihr Harald Weygand - Head of Trading bei GodmodeTrader.de

    GodmodeTrader ist ein Service der BörseGo AG : http://www.boerse-go.ag/

    Die BörseGo AG ist Münchens bester Arbeitgeber 2012.

    Wir sind wir, wir sind die BörseGo AG : http://bit.ly/orOLok

    Echtzeit-Finanznachrichten Jandaya : http://www.jandaya.de

    Die GodmodeTrader Tradingservice PREMIUM : http://www.godmode-trader.de/Premium

    Live Events - Webinare, Börsentage, Messen : http://www.godmode-trader.de/events

    GodmodeTrader Iphone & Android Apps : http://www.godmode-trader.de/anywhere/

    GodmodeTrader Realpush Tool : http://www.godmode-trader.de/realtimekurse

    NEU: Börsenfuxx-Fundamental Screener : http://www.boersenfuxx.de/#!/Maerkte/Suche-Analyse

    DAX - Die Lawine geht bereits herunter ? Und ...
    25.06.2012, 11:35 Uhr

    ... dieser Abverkauf kann dauern. Korrektur-Kursziele liegen bei 6.078, ca. 6.000 Punkten und anschließend bis zu 5.366 Punkten. Wie zurückliegendes Jahr gilt es aber die Nachrichtenlage seitens der Politik in der Eurozone und der Notenbanken sorgfältig mitzuverfolgen. Hier ergibt sich das Potential für eingestreute, kleinere schwarze Schwäne. Schwarze Schwäne sind Ereignisse, die der Markt so nicht kennt, so nicht erahnen kann und demzufolge auch nicht einpreisen kann.

    DAX: 6.173 Punkte

    Der Kursverlauf von Februar bis April dieses Jahres zeigt eine Seitwärtsbewegung vom SKS Wendemustertyp. Wie ich schrieb, hätte im April ein Kursanstieg über 6.800 Punkte auf Tagesschlußkursbasis ein mittelfristiges Kaufsignal auslösen können. Dazu kam es nicht, die SKS Trendwendeformation wurde regelkonform nach unten aufgelöst.

    Korrektur-Kursziele liegen jetzt bei 6.078, ca. 6.000 Punkten und anschließend bis zu 5.366 Punkten.

    Bei 6.450 Punkten ist der DAX ab jetzt stark gedeckelt. Der Aufwand für die Bullen wird immens sein, da wieder drüber zu kommen. Sollte es gelingen, wartet leicht unterhalb von 6.600 Punkten ein nachgeschalteter Widerstand. Steigt der DAX mindestens auf 2 Tagesschlußkursbasis über 6.600 Punkte an, generiert dies ein mittelfristiges Kaufsignal in Richtung 7.400 Punkte. Unter 6.600 Punkten befindet sich der Index im Korrekturmodus!

    Offenlegung gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist von allen in dieser Finanzmarktprognose besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten derzeit in DAX short investiert.

    Meine Damen und meine Herren.

    Ich vergleiche die Profession des aktiven Anlegers (Traders) mit der des Jägers. Ein Jäger klettert auf seinen Hochsitz, macht es sich dort gemütlich, packt behutsam seine Flinte aus, bringt sie in Anschlag und wartet ... und wartet ... Was er nicht macht, ist wild um sich zu schießen. Nein, er hat Geduld und wartet bis das Wild auf der Lichtung auftaucht. Der Jäger zielt, er wartet bis das Wild in einer möglichst guten Position ist, dann drückt er einmal ab. Einmal. Und für den Fall, dass der kapitale Eber zwar auftaucht, aber partout immer wieder von anderen Tieren und Pflanzen verdeckt wird, schießt der Jäger überhaupt nicht.

    Auf was möchte ich hinaus ? Wir als Trader sollten in Ruhe den Markt sondieren und auf echte Gelegenheiten warten. Und wenn Sie einen Trade eröffnen, verschießen Sie nicht zuviel Ihres Pulvers. Viele kleine Einzelgewinne ergeben einen angemessenen, größeren Gewinnberg. Vermeiden Sie es, mit einem Trade den "lucky punch" erzielen zu wollen. In der absoluten Mehrzahl der Fälle wird Ihnen das nämlich nicht gelingen.

    ziob759OM2HG.gif

    DAX,MDAX,TecDAX - Brandgefährliche Sell Off Situation! 04.06.2012, 09:54 Uhr
    Offenlegung gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist von allen in dieser Finanzmarktprognose besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten derzeit in DAX short investiert.

    Vergleich einiger Aktienmärkte in Europa seit Ausbruch der Finanzkrise 2007. Spanischer, italienischer, aber auch französischer Aktienmarkt schwächeln bereits seit Ende 2009.

    http://www.bilderload.com/daten/ziob721XC7QF.gif

    DAX: 6.050 Punkte

    Wie berichtet, war der Bruch der charttechnischen Unterstützung bei 6.500 Punkten der entscheidende Hinweis dafür, dass der Markt wieder deutlich korrigieren könnte. Seit Wochen werden nun die Stops unterhalb der 6.500er Marke abgeholt, es läuft eine Marktbereinigung. Die Korrektur kann sich durchaus noch einige Wochen hinziehen, inklusive eingestreuter kurzfristiger Countertrendrallys.

    DAX: 6.103 Punkte

    Die nächste wirklich starke Unterstützung sehe ich erst bei 5.366 Punkten. Ob sie erreicht wird, vermag ich nicht sicher zu sagen! Seit dem Bruch der 6.500er Unterstützung hat sich das Chartbild im kurz- und mittelfristigen Zeitfenster erheblich verschlechtert. Der Clou an der Sache ist der, dass sich für den DAX nach wie vor nicht klar sagen läßt, in welche Richtung der mittel- und langfristige Trend weist. Seit Ende der 1990er Jahre stolpert der Index von 2-3jährigen Bullenmärkten in ebenso lang dauernde Bärenmärkte und umgekehrt. Formationstechnisch läßt sich das Kursgeschehen seit Ende der 1990er Jahre noch nicht interpretieren!

    Lassen Sie uns bereits Scenarien durchspielen, die jetzt noch kein Thema sind, aber ab Ende 2012 Thema werden könnten. Werfen Sie einen Blick auf die beigefügte Chartgrafik und dort insbesondere auf die blauen und grauen Prognosepfeile.

    Wenn der DAX die 5.366er Marke erreichen sollte, wäre das per se schoneinmal nicht gut. Es wäre ein Rückfall auf das letzte "highgrade intermediate low". Ausgehend von dem 5.366er Bereich wäre eine größere Erholung wahrscheinlich. Wenn diese Erholung aber nicht über 6.500 reicht und die Notierungen dann erneut in Richtung 5.366er Unterstützung absinken sollten, wäre der Kursverlauf seit September 2011 als eine große relativ angeordnete SKS zu interpretieren; und zwar mit großem Sell Trigger bei 5.366 Punkten. Ein Bruch der 5.366er Marke hätte dann mittelfristig erneut fatale Folgen: Es würde sich ein neues großes, mittelfristiges Verkaufssignal mit regulären charttechnischen Korrekturzielen von 4.500 und 3.540 Punkten ergeben. Nun gut, wie geschrieben ... ein Scenario von vielen, es unterstreicht aber, den potential brachial bärischen Effekt der Aufgabe der 6.500er Unterstützung!

    Wir haben den Markt wie immer engmaschig im Blick und halten Sie auf dem Laufenden, wenn sich wesentliche charttechnische Signale zeigen, wie beispielsweise Bodenbildungstendenzen.

    http://www.bilderload.com/daten/ziob722DCM5E.gif

    Mdax: 9.870 Punkte

    Mögliche Korrekturziele bei 9.250 und 8.750 Punkten.

    http://www.bilderload.com/daten/ziob723D91RD.gif

    TecDax: 730 Punkte

    Mögliches Korrekturziel bei 616 Punkten.

    http://www.bilderload.com/daten/ziob724RZIRS.gif

    DAX - Armageddon - Massive Verkäufe!
    01.06.2012, 12:44 Uhr

    Wie berichtet, war der Bruch der charttechnischen Unterstützung bei 6.500 Punkten der entscheidende Hinweis dafür, dass der Markt wieder deutlich korrigieren könnte. Seit Wochen werden nun die Stops unterhalb der 6.500er Marke abgeholt, es läuft eine Marktbereinigung. Die Korrektur kann sich durchaus noch einige Wochen hinziehen, inklusive eingestreuter kurzfristiger Countertrendrallys.

    DAX: 6.103 Punkte

    Unterstützungen bei 6.330 und 6.162 Punkten sind aufgegeben worden, jetzt ist Polen offen. Die nächste wirklich starke Unterstützung sehe ich erst bei 5.350 Punkten. Ob sie erreicht wird, vermag ich nicht zu sagen!

    Wir haben den Markt wie immer engmaschig im Blick und halten Sie auf dem Laufenden, wenn sich wesentliche charttechnische Signale zeigen, wie beispielsweise Bodenbildungstendenzen.

    http://www.bilderload.com/daten/ziob706ZHMVL.gif

    KW21: DAX & DowJones CRASH, Bonds und Gold RALLY
    Montag 21.05.2012, 00:00 Uhr

    DAX: 6.271 Punkte

    Der Index hat in dieser Woche die allesentscheidende Unterstützung bei 6.500 Punktne gerissen. Der EMA50 auf Wochenbasis ist nach unten durch; der Punktestand unter 6.500 Punkten ist negativ zu werten. Damit haben die übergeordneten Bären, die Verkäufer wieder die Oberhand gewonnen.

    Übrigens, die Bedingung für ein skizziertes bullisches Scenario mit direktem Anstieg mit Kursziel 7.600 Punkten, war eindeutig die eines erforderlichen Anstiegs über 6.800 Punkte auf Tagesschlußkursbasis formuliert worden. Auf Tagesschlußkursbasis konnte der DAX die 6.800er Marke nicht überwinden!

    Gut, der Markt ist kurzfristig stark überverkauft, aber solange der DAX unter 6.500 Punkten notiert, stehen die Zeichen auf Korrektur und Korrekturausdehnung. Konkretere prognostische Aussagen werden wir aktualitätsbedingt jeweils im Wochenverlauf veröffentlichen!

    DAX - In dieser Woche fällt die Entscheidung
    08.05.2012, 18:03 Uhr

    Anbei als Kopie für neue Leserinnen und Leser die gestrige DAX Chartbeschau. Bei 6.500 Punkten fällt im Verlauf dieser Woche ein Richtungsentscheid. Noch sind wir am Anfang dieser Woche und es kann noch alles passieren. Heute stehen wir unter 6.500 und das ist charttechnisch nicht gut ... aber lesen Sie selbst ...
    Es stellt sich die Frage nach einer temporären Entkopplung von DAX und US Aktienmarkt. Seit März 2009 läuft der DAX in einem überschaubaren Bullenmarkt, der Index orientiert sich "wie immer" stark an den Vorgaben der US Amerikaner. Mit dem Ergebnis der französischen Präsidentschaftswahl könnte jetzt die Befürchtung am Markt dominieren, dass Frankreich als ein maßgeblicher Partner Deutschlands bei der Lösung der Euro Verschuldungskrise ausfallen könnte. François Hollande ist eine Art französischer Lafonaine und Politiker, die für massive staatliche Eingriffe in das wirtschaftliche Geschehen stehen, lehnt der Markt bekanntermaßen ab.

    DAX : 6.507 Punkte

    So ... kommen wir jetzt zur charttechnischen Beschau des DAX. Die aktuelle charttechnische Standordbestimmung zeigt einen 16.03. dieses Jahres konsolidierenden Index. Diese Konsolidierung steht nun seit 3 Wochen im Bereich des EMA50, s. blaue gleitende Durchschnittslinie in der beigefügten Chartgrafik. Seit 2001 orientieren sich die Marktteilnehmer, die den DAX handeln, - und das ist nicht irgendwer! -, an diesem GDL. Steht der DAX über der blauen EMA50 Linie fungiert diese als Unterstützung, sie steht für die Kraft der Bullen (Käufer). Insofern ist bei Erreichen der EMA50 Linie in Höhe 6.500 im aktuellen Fall die Wahrscheinlichkeit erhöht, dass der Index wieder nach oben abprallt. Bisher macht er dies aber nicht nachhaltig. Heute gab es sogar ein Gap (Kurslücke) unter den EMA50.

    Das Preisniveau von 6.500 Punkten ist im DAX die Trennlinie zwischen übergeordneten Bullen und Bären. Hier stehen sich diese beiden Marktteilnehmergruppen direkt gegenüber. Ein Richtungsentscheid steht an! Und zwar voraussichtlich im Verlauf der kommenden Handelstage. Fällt der Index unter 6.500 Punkte ab und bleibt darunter, dürfte sich die seit März laufende Korrektur deutlich ausdehnen! Der DOW Jones hat seine entscheidende Unterstützungsmarke übrigens bei 12.740 Punkten; bis dahin hat er im Gegensatz zum DAX noch Platz.. Insofern kann derzeit nicht ausgeschlossen werden, dass wie eingangs geschrieben, temporär eine Abkopplung des DAX von den US Vorgaben möglich sein könnte.

    Auf der anderen Seite wäre ein schnelles Rebreak über 6.500 Punkten wiederum positiv zu sehen. Abwarten! Wir halten Sie auf dem Laufenden. Lassen Sie die anderen Marktteilnehmer den Richtungsentscheid initiieren und vorlaufen.

    Bisher handelt es sich bei der heutigen Tageskerze übrigens um eine bullische Reversalkerze (Hammerkerze), die Ausgangspunkt für die dringend erforderliche Rückkehrbewegung nach oben sein kann. Aber nochmal! Abwarten. Hier geht es um einen mehrwöchigen Richtungsentscheid und da machen die Kursverläufe einiger Handelstage den Braten auch nicht mehr fett.

    Herzlichst,
    Ihr Harald Weygand - Head of Trading bei GodmodeTrader.de

    GodmodeTrader.de ist ein Service der BörseGo AG.

    Kursverlauf seit Mai 2007 (1 Kerze = 1 Woche)

    DAX - Bei 6.800 Punkten fällt die Entscheidung. Und ...
    01.05.2012, 11:00 Uhr

    Der Bullenmarkt seit März 2009 bleibt intakt.

    Im DAX hat die 6.500er Kreuzunterstützung gehalten, die Kursnotierungen prallen nach oben ab, eine zunächst KURZFRISTIGE Wende nach oben entsteht.

    Ob es eine kurz- bis MITTELFRISTIGE Wende nach oben wird, entscheidet sich im 6.800er Bereich. Ein Anstieg über 6.800 Punkte, würde die Wahrscheinlichkeit erhöhen, dass die 6.500 das Ende der mehrwöchigen Korrekturphase ist.

    ANZEIGE
    Knock-Out-Produkte zu DAX

    WKN Strike KO Bid Ask Hebel Fälligkeit
    CC4B93 9.040,00 Pkt. 9.040,00 Pkt. 2,79 2,80 36,46 open end
    CC3Y0K 8.700,00 Pkt. 8.700,00 Pkt. 6,03 6,04 15,43 21.11.2014
    CF9SK5 8.175,00 Pkt. 8.175,00 Pkt. 11,38 11,39 8,33 19.12.2014
    CF9L89 10.290,10 Pkt. 10.290,10 Pkt. 10,02 10,03 9,41 open end
    CF7MQK 9.917,23 Pkt. 9.917,23 Pkt. 6,38 6,39 15,01 open end
    CC3HKV 9.565,55 Pkt. 9.565,55 Pkt. 2,82 2,83 34,08 open end