Tagestendenz:

Trotz der Rallye aus der Vorwoche wurde der Abwärtstrend noch nicht verlassen.

Anzeige

Wochenanalyse: Die hinter uns liegende Woche hatte es in sich ? besonders der Freitag brachte einen steilen Anstieg und führte den Kurs des Dax geradewegs zurück an die wichtige Abwärtstrendlinie, die bei 6457 Punkten im Wochenchart verläuft. Sie bildet gemeinsam mit dem bei 6404 Zählern gelegenen 38,2%-Retracement das entscheidende Widerstandsniveau für die kommenden Handelstage und Wochen. Prallt der Leitindex der Deutschen Börse hier signifikant ab, ist die Baisse noch aktiv und es muss mit neuen Verlaufstiefs bis August/September gerechnet werden. Die Zone um 5700 bis 5800 Punkte bleibt solange als mögliches Korrekturziel aktiv, bis es zu einem Wochenschlusskurs jenseits des beschriebenen Widerstands kommt. Im Falle eines Trendbruchs hellt sich das charttechnische Bild auf und es eröffnet sich Potenzial bis 6707 und 7000 Punkte.

Tagesanalyse: Bereits vor einer Woche thematisierten wir an dieser Stelle den Widerstandsbereich um 6445 Punkte, der nun attackiert wurde. Der Tageschart illustriert den Kampf um diese Zone, der bislang von den Bullen nicht gewonnen werden konnte. Auch für den heutigen Wochenauftakt ist zunächst eine leicht schwächere Tendenz zu erwarten, womit ein neuerliches Scheitern am Widerstand zu diskutieren ist. Wie zuletzt immer wieder kommuniziert, bringen politisch motivierte Kursanstiege erfahrungsgemäß keine nachhaltigen Trends. Daher ist es durchaus eine attraktive Tradingoption, wenn kurzfristig ausgerichtete Händler mit einem Stop-Kurs jenseits von 6445 Zählern Short-Engagements eröffnen. Als Signalmarke hierfür fungiert sinnvollerweise der Freitagsschlusskurs. Konkret: Eröffnet oder sinkt der Dax-Kurs unter 6416 Punkte, so kann eine Put-Position mit einem Stop-Loss bei etwa 6446/50 Punkten eingegangen werden. Als potenzielle Ziele können der Support bei 6230 Punkte und im Falle eines signifikanten Scheiterns am übergeordneten Widerstand, sogar 5700 Punkte, wie in der Wochenexpertise bereits erwähnt, angestrebt werden. Bestehende Call-Positionen können im sehr kurzfristigen Zeitfenster bei besagter Signalmarke von 6416 Zählern abgesichert werden. Wer eher einen mittelfristigen Anlagehorizont hat und dem Markt etwas mehr Spielraum geben möchte, kann seine Absicherung bei etwa 6200 Punkten platzieren.

Widerstände: 6404 / 6416 / 6446 / 6462 / 6598 / 6662

Unterstützungen: 6233 / 6050 / 5958 / 5930 / 5818 / 5801 / 5700

Passende Produkte:
Shorts: NG0AHN und NG0A7H
Long: NG0A2B und NG0AJB

EUR/USD (in USD): Nach Freudensprung nun Ernüchterung?

Tagestendenz:

Die Einheitswährung bleibt auch nach der Kursrallye vom Freitag unterhalb von 1,2745 Euro/US-Dollar.
Lesen Sie hier die komplette Analyse!

Gold (in US-Dollar): Angesprungen!

Tagestendenz:

Der Goldpreis ringt mit dem Widerstand bei zirka 1600 US-Dollar.
Lesen Sie hier die komplette Analyse!

www.ingmarkets.de