Der Future-Preis von Milch kletterte von Januar bis heute um 16% nach oben. Im gesamthaft schwachen Rohstoffumfeld ziemlich beachtlich. Und die Aussichten bleiben gut.

Anzeige

Steigende Nachfrage in den Schwellenländern

Experten geben als Hauptgrund für den Höhenflug des Milchpreises, folgend dargestellt mit dem Milk January 2012 Future in USD (Bild 1), die stetig wachsende Nachfrage nach Milch in den Schwellenländern – allen voran China – an. Eigentlich einleuchtend. Auch charttechnisch sieht es vielversprechend aus. Der Trend zeigt weiter Richtung Norden. Investoren, die an eine Fortschreibung dieser Story glauben, finden an der Scoach, www.scoach.de, zwei Milch-Zertifikate von RBS, www.rbs.de/markets, in der Handelswährung Euro. Es ist das Milch Open-End Zertifikat (ISIN: DE000AA0KKY5) und das Milch Quanto Open-End Zertifikat (ISIN: DE000AA0KKX7).

Bild 1 Milk January 2012 Future in USD, 30.12.10 – 30.12.11

Thomas J. Caduff ist Chefredaktor der YouQuant.com - ETF/ETC-Flash’s (www.youquant.com) und der QuantScreener.com - Derivate-Flash’s (www.quantscreener.com) sowie des IndexPerformer.com – Börsenbriefs „IP Sunshine-Depot“ (www.indexperformer.com).

Offenlegung wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten derzeit nicht investiert.

Risikohinweis: Rohstoffe und Währungen sind volatil. Deshalb kommen diese Strukturierten Produkte nur für Anleger in Frage, die das Risiko verstehen und auch tragen können. Eine laufende Überwachung ist empfehlenswert.

Autor: Thomas J. Caduff