Bei unserer aktuellen Online-Umfrage auf http://www.boerse-go.de/ wollen wir von den Usern gerade ihre Meinung zu den momentan interessantesten Aktienmärkten erfahren. Eindeutiger Spitzenreiter wie nicht anders zu erwarten, ist dabei mit rund 37 Prozent Deutschland vor den USA mit gut 13 Prozent. Europa führt dagegen mit etwas mehr als fünf Prozent eher ein Schattendasein, was angesichts der schwelenden Schuldenkrise auch wenig verwundert. Denn vergleicht man in diesem bislang eigentlich sehr guten, im ersten Quartal sogar rekordverdächtigen Aktienjahr die Wertentwicklung von DAX und Euro STOXX 50, fällt einem schnell auf, dass die positive Entwicklung mit einem Plus von immer noch über 13 Prozent allein auf den Deutschen Aktienindex entfällt, während das europäische mit deutlich mehr Banktiteln gespickte Pendant nach den verlustreichen Tagen zuletzt gerade wieder leicht ins Plus gedreht hat. Aber auch mit Dividenden weist der Euro STOXX 50 in diesem Jahr lediglich einen Zugewinn von rund einem Prozent aus. Pessimisten könnten den zarten Aufschwung auf Eurolandebene also durchaus schon wieder in Frage stellen.

    Anzeige

    Wer dagegen glaubt, dass die Korrektur in Kürze ihr Ende finden und sich die alte Börsenregel „Sell in May and go away“ auch in diesem Jahr nicht bewahrheiten sollte, könnte sich bereits für eine neuerliche Aufwärtsbewegung wappnen, die den Euro STOXX 50 noch vor wenigen Wochen im Schlepptau des DAX in der Spitze immerhin ein zwischenzeitliches Plus von gut 13 Prozent beschert hatte. Dabei könnten Anleger sogar mit einem 2-fachen Hebel operieren, um einen auch weiterhin möglichen Renditenachteil gegenüber der deutschen Benchmark überhaupt erst gar nicht entstehen zu lassen. Am Zertifikatemarkt bieten sich für solche Fälle in der Regel Sprint-Produkte als Instrument an, da sie durch ihr asymmetrisches Chance-Risiko-Profil gegenüber einem Direktinvestor kein zusätzliches Down-Size-Risiko wie beispielsweise echte Hebel-Papiere aufweisen. Anleger müssen hier also keine überproportionalen Verluste fürchten, wenn sich die im Moment wieder etwas mutige Investmententscheidung doch als Fehlschlag erweisen sollte.

    Ebenfalls doppelte Chancen bietet ein bereits 2006 von der HypoVereinsbank emittiertes sogenanntes Revival-Bonus-Zertifikat auf den Euro STOXX 50. Das nur noch bis 6. Juli 2012 laufende Produkt war ursprünglich mit einer Bonus-Struktur verbunden, die bereits im Zuge der Finanzkrise 2008 das Zeitliche segnete. Was aber immer noch besteht, ist der Revival-Mechanismus, der dem Produkt nach dem „Knocken“ der einstigen Sicherheitsschwelle bei 2.324,60 Punkten (60 Prozent) genau ab dieser Marke neues Leben in Form eines ebenfalls 2-fachen Hebels einhaucht. Im Gegensatz zu einem herkömmlichen Sprinter gibt es hier allerdings keine Performancebegrenzung nach oben. Bullische Investoren können das Papier aktuell zu einem Briefkurs kaufen, der in etwa dem fairen Wert entspricht, also weder ein Auf- noch ein Abgeld enthält. Dazu kommt auch noch, dass der Index gerade bei der für den Hebel maßgeblichen Schwelle notiert. Insofern bekommt der Anleger im Moment einen 2-monatigen Kurzläufer auf den Euro STOXX 50, der nach oben die doppelte Performance ermöglicht, auf der Unterseite allerdings gerade einmal das einfache Risiko aufweist. Manch spekulativer Hebel-Investor würde sich sicher gerne ein solches Chance-Risiko-Profil wünschen.

    Der Börse Go Tipp:

    Dank des

    Neue Best Bonus-Studie ermittelt Commerzbank als besten Anbieter bei Bonuszertifikaten von Der Zertifikateberater und finanztreff

    durch die Zerstörung der Bonus-Struktur ausgelösten Revival-Mechanismus kann das ehemalige Bonus-Zertifikat jetzt zu einer interessanten 2-fach gehebelten unbegrenzten Spekulation auf steigende Kurse über die nächsten gut zwei Monate genutzt werden.

    Euro STOXX 50 Revival-Bonus-Zertifikat

    Emittent/WKN:

    HypoVereinsbank / HV1A54

    Laufzeit:

    06.07.2012

    Preis: (25.04.2012)

    Geld / Brief: 59,24 € / 59,83 €

    Autor: Armin Geier, http://www.godmode-trader.de/zertifikate

    Bitte vergessen Sie nicht, sich an unserer wöchentlichen Zertifikate-Umfrage unter dem folgenden Link zu beteiligen:http://www.godmode-trader.de/Zertifikate