Anzeige

    Rom (BoerseGo.de) - Die Analysten der WGZ Bank stufen die Aktien des italienischen Versorgers ENI bei einem unveränderten Kursziel von 18,20 Euro weiterhin mit "Halten" ein. Die Hauptversammlung hat am Montag der Löschung von 371.173.546 eigenen Aktien aus dem Bestand zugestimmt und zugleich ein neues Aktienrückkaufprogramm von bis zu 363.000.000 Aktien beschlossen. Mit dem Aktienrückkaufprogramm soll nach der Präsentation des Strategieplans 2013 bis 2016, die für das erste Quartal 2013 vorgesehen ist, begonnen werden. Zudem will sich ENI vollständig vom italienischen Gasnetzbetreiber Snam trennen. Die Analysten stehen der Tatsache, dass damit das Verschuldungsniveau von ENI deutlich reduziert werden soll, positiv gegenüber. "Die absehbaren Fortschritte bei der Reduzierung der Verschuldung sowie die attraktive Dividendenrendite sollten die ENI-Aktie stützen", kommentieren die Experten. Ein deutliches Aufwärtspotential sehen die Analysten aufgrund der wirtschaftlichen Probleme Italiens derzeit dennoch nicht.