Anzeige

Essen (BoerseGo.de) - Die Analysten der WGZ Bank stufen die Aktien des Essener Energiekonzerns E.ON weiterhin mit "Halten" ein. Das Kursziel wurde von 19,00 Euro auf 17,80 Euro gesenkt. E.ON hatte bereits am 2. Mai überraschend erste Eckzahlen für das erste Quartal 2012 vorgelegt. Die endgültigen Zahlen blieben nun ohne Überraschungen. Aufgrund der zeitlichen Verschiebung der Verkäufe von Unternehmensteilen und die daraus resultierenden Ergebnisbelastungen heben die Experten trotz der soliden Zahlen ihre Prognosen für den Gewinn je Aktie in 2012 von 1,29 auf 1,37 Euro an. Für 2013 wird weiter ein EPS von 1,88 Euro prognostiziert. "Die Bewertungskennzahlen liegen über dem Durchschnitt der Vergleichsunternehmen, was unseres Erachtens aber durch die höhere Gewinndynamik gerechtfertigt wird", kommentieren die Analysten abschließend.