In dieser charttechnischen Besprechung betrachten wir den Euro (EUR) gegenüber der schwedischen Krone (SEK). Der Euro wird hier in schwedischen Kronen gehandelt, d.h. steigt das Währungspaar EUR/SEK, wertet der Euro auf. Umkehrt kann man sagen: Die schwedische Krone wertet dann ab.

    Anzeige

    EUR/SEK - Euro gegenüber schwedischer Krone

    Kursstand: 8,9994 SEK

    Rückblick: Der Euro rutschte von 2009 bis 2011 massiv ab gegenüber der schwedischen Krone und erreichte bei 8,7024 SEK im Februar 2011 ein Mehrjahrestief. Dort startete eine träge Erholung bis in den Bereich einer Pullbacklinie bei ca. 9,3400 SEK zurück, wo sich letztlich die Verkäufer wieder durchsetzen konnten.

    Ab Ende November kam wieder starker Verkaufsdruck auf, EUR/SEK rutschte weit in Richtung der 2011er Tiefs bei 8,7024 SEK zurück. Erreicht wurde das Tief aber nicht, oberhalb davon startete eine schleppende Erholung in einer bärischen Flagge. In dieser Woche kommt Stärke auf, EUR/SEK bricht heute knapp über den Kreuzwiderstand aus Flaggenoberkante, Abwärtstrendlinie und Horizontalwiderstand nach oben hin aus.

    Charttechnischer Ausblick: EUR/SEK versucht mit der fast beendeten, starken Woche ein Kaufsignal. Hat der laufende Ausbruch über den Kreuzwiderstand 8,9800 - 9,0000 SEK zum Wochenschluss hin Bestand, kann eine Erholung bis ca. 9,1400 und ggf. 9,3100 - 9,3700 SEK folgen. Erst wenn es nachhaltig über 937000 SEK geht, werden größere Kaufsignale mit Zielen bei 9,8000 und 10,0400 SEK aktiv.

    Kippt EUR/SEK hingegen wieder nach unten und unter 8,8900 SEK zurück, erhöhen sich die Chancen auf eine Abwärtsbewegung bis 8,7024 SEK. Geht es nachhaltig unter 8,7000 SEK, wird ein neues Verkaufsignal aktiv. Dann drohen größere Abgaben bis zum 2000er Tief bei 8,0340 SEK.

    Kursverlauf vom 19.02.2010 bis 11.05.2012 (log. Kerzendarstellung / 1 Kerze = 1 Woche)

    Offenlegung gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten derzeit nicht investiert.