Liebe Leserinnen, liebe Leser,

Anzeige

Die europäischen Sorgenkinder werden die Anleger noch lange nicht ruhig schlafen lassen. Schon länger wird Spanien als das „neue Griechenland“ bezeichnet. Dabei geht es nicht um die historische Bedeutung der ehemaligen Seemacht der Helenen, sondern eher um die großen Sorgen, mit denen man gerade konfrontiert ist. Der Madrider Leitindex Ibex-35 hat seit Jahresbeginn mehr als 15 Prozent eingebüßt. Immobilien-, Bankenkrise und weitere Plagen lassen das Land gerade wie einen chronisch Kranken aussehen. Mit Spannung erwarten wir morgen die Auktion der zehnjährigen spanischen Staatsanleihen. Ein Allheilmittel werden sie wohl nicht sein. Aber naja...

Kommen wir zu unserer heutigen Technischen Analyse:

Das Paar konsolidiert sich kurz über dem Kurs 1,3100. Der RSI der Tagescharts ist im neutralen Bereich. Somit werden folgende Szenarien wahrscheinlich:

Das Paar wird am 100-Tage-SMA gehandelt, der im Bereich von 1,3130 liegt. Die Aufwärtsbewegung kann momentan nicht fortgesetzt werden. Weiterhin müssen wir davon ausgehen, dass der Abstand 1,3130 bis 1,3210 (100-Tage- und 50-Tage-SMA) sich für das Paar als unüberwindbar herausstellt, was das Risiko einer Abwärtsbewegung zur Unterstützung 1,3000 und anschließendem Minimum bei 1,2625 noch verstärkt.

Sollte das Paar es jedoch schaffen, sich über dem 100-Tage-SMA und anschließend über dem 50-Tage-SMA zu etablieren, so würden wir dies als Bestätigung in Richtung der Widerstände 1,3385 und 1,3485 sehen, was womöglich sogar bis zum 200-Tage-SMA – 1,3510 – führen könnte.

Kommen wir zu unserer Daily-Wave-Analyse

Mit großer Wahrscheinlichkeit beobachten wir gerade eine Wellenbildung (i) von [iii]. Sollte diese Vermutung richtig sein, so können wir mit Kurssteigerungen im Rahmen der Wellenentwicklung rechnen.

Im Namen von Admiral Markets wünsche ich Ihnen einen erfolgreichen Handelstag!

Ihr Jens Chrzanowski
Managing Director Admiral Markets Deutschland

DISCLAIMER: Admiral Markets AS (und alle in seinem Auftrag tätige Unternehmen und Personen – künftig hier „Admiral Markets“ genannt) und seine Kooperationspartner führen keinerlei Anlageberatung durch und geben keinerlei konkrete Empfehlungen zu einem Wertpapier, Finanzprodukt oder –instrument ab. Die Erwähnung bestimmter Wertpapiere oder Anlageprodukte stellen ausdrücklich keine Empfehlung zum Kaufen oder Verkaufen oder Halten dar. Ein Handel mit Wertpapieren oder Finanzanlageprodukten stellt immer ein hohes finanzielles Risiko dar. Sie müssen sich immer bewusst sein, dass Sie ein hohes finanzielles Risiko eingehen, das bis hin zum Totalverlust gehen kann. Sowohl die Beschreibung als auch der Ausblick bzgl. von Kursen, Indizes, von Devisen oder sonstigen Wertpapieren und Derivaten stellen nur eine subjektive Einschätzung der Autoren dar. Der Ausblick ist eine Prognose, die auf Erfahrungswerten der Autoren beruht und keinen Anspruch auf Richtigkeit haben kann. Diese Publikation ist nach bestem Wissen und Gewissen erstellt worden. Dennoch müssen wir darauf hinweisen: Admiral Markets übernimmt keine Haftung für Fehler, Ungenauigkeiten oder Auslassungen in den vorliegenden Unterlagen und gibt kein Gewähr für die Genauigkeit oder Vollständigkeit der Informationen, Texte, Grafiken, Links oder anderen in diesen Unterlagen enthaltenen Angaben. Die Herausgeber und Autoren behalten sich einen Irrtum insbesondere in Bezug auf Kurse und andere Zahlenangaben ausdrücklich vor. Sofern diese Veröffentlichung Links enthält, kann Admiral Markets für dahinterliegende Inhalte nur haften, sofern diese nicht nachträglich geändert wurden. Eine laufende, nachträgliche Kontrolle geschieht nicht. In jedem Fall können wir nur für die erste verlinkte Seite haften, sofern wir uns nicht ausdrücklich den gesamten Inhalt der Webseite zu Eigen gemacht haben. Interessenkonflikte: Um unseren Pflichten gemäß §31 Absatz 1 Nr. 2 WpHG und § 33 Absatz 1 Satz 2 Nr. 3 nachzukommen, informieren wir Sie darüber, dass die Redakteure und Mitarbeiter der Gesellschaft auch Handel mit Wertpapieren, Derivaten oder ähnlichen Instrumenten betreiben und dort investiert sind. Konkret sind dies CFD´s, ETF´s und Futures auf den Dax, Dow Jones, SP500 und EUR-USD sowie auf Gold und Silber oder sich darauf beziehende Derivate.