Der Nikkei Index ist für Longpositionen interessant. Diese sollten unbedingt unter 8796,45 Punkte abgesichert werden.

Anzeige

Das bestehende Aufwärtspotenzial liegt bei 13220 Punkten. Für noch nicht investierte Trader / Investoren kann auch eine prozyklische Longstrategie aussichtsreich sein. Sollte also Stärke aufkommen, dann bietet sich im Zuge der Welle 3 der Welle c ausreichend Potenzial auf der Longseite.

Elliott Wellen AnalyseNikkei 225 - ISIN: XC0009692440

Kursstand: 10022,39 Punkte

Im Nikkei konnte sich eine Bärenfalle erwartungsgemäß durchsetzen. Es wird favorisiert davon ausgegangen, dass sich eine neue Wellensequenz 1-2-3-4-5 über die nächsten Monate entwickelt. Im Zuge der Welle c ist ein Kursziel bei 13220,00 Punkten zu erwarten.

Aus der Sicht der Elliott Wellen Theorie entwickelt sich in den nächsten Monaten eine Welle 3. Der NIKKEI darf auf keinen Fall die 8796,45er Marke unterschreiten, ansonsten käme es zu einer Regelverletzung und der Count wäre hinfällig.

Fazit:

Der Nikkei Index ist für Longpositionen interessant. Diese sollten unbedingt unter 8796,45 Punkte abgesichert werden.

Das bestehende Aufwärtspotenzial liegt bei 13220 Punkten. Für noch nicht investierte Trader / Investoren kann auch eine prozyklische Longstrategie aussichtsreich sein. Sollte also Stärke aufkommen, dann bietet sich im Zuge der Welle 3 der Welle c ausreichend Potenzial auf der Longseite.
Eine Analyse ist der WICHTIGSTE Baustein eines Trades. Ohne Analyse keine Trades, es sei denn man hat einen Würfel oder eine Münze griffbereit.

Ich wünsche Ihnen bei Ihren Entscheidungen ein gutes Gelingen und geraten Sie nicht in Schieflage, dass führt zwangsläufig zu Fehlentscheidungen.

Regelmäßig wöchentlich und täglich erscheinende Elltiottwellenanalysen sowie darauf basierendes Trading finden Sie in den folgenden Premiumservices vor.

Godmode US Indextrader
http://www.godmode-trader.de/premium/us-index-daytrader/

EW Finanzmarktanalysen Service
http://www.godmode-trader.de/Premium/Kommentierung/EW-Finanzmarktanalysen

Godmode Rohstoff Trader
http://www.godmode-trader.de/Premium/Trading/Gold-Rohstoff-Trader

Viele Grüße
André Tiedje - Elliott Wellen Experte, Technischer Analyst und Trader bei GodmodeTrader.de

Kursverlauf im Wochenchart (log. Kerzendarstellung / 1 Kerze = 1 Woche)

EW Analyse - EW ANALYSE - NIKKEI - Erster Schritt zur Rally!
Donnerstag 11.11.2010, 18:08 Uhr

Der Nikkei Index ist aktuell auch für kurzfristige Longpositionen interessant. Diese sollten unbedingt unter 8796,45 Punkte abgesichert werden. Das bestehende Aufwärtspotenzial liegt bei 13220 Punkten. Für noch nicht investierte Trader / Investoren kann auch eine prozyklische Longstrategie aussichtsreich sein

Elliott Wellen AnalyseNikkei 225 - ISIN: XC0009692440

Kursstand: 9694,49 Punkte

Zitat aus den letzten Analysen:

"Im Nikkei konnte sich eine Bärenfalle erwartungsgemäß durchsetzen. Ein wirkliches bestätigendes Kaufsignal zeigt sich bisher nicht. Systembedingt wird bei einem bestätigtem Kaufsignal auch das Chance Risiko Verhältnis schlechter."

Es scheint sich zu bestätigen, der direkte Kauf "All In" war zwar mutig aber lukrativ. Die Zweifel der Marktteilnehmer, die in einer Welle 2 zwangsläufig entstehen scheinen sich zu flüchtigen.

Zitat aus den letzten Analysen:

"Aus der Sicht der Elliott Wellen Theorie wäre es möglich, dass sich eine Welle 2 in der Entwicklung befindet. Der Kurs darf auf keinen Fall die 8796,45er Marke unterschreiten, ansonsten käme es zu einer Regelverletzung und der Count wäre hinfällig. Beachten Sie dazu bitte die Analysen der letzten Wochen."

Es wäre sehr gut möglich, dass sich der NIKKEI Index jetzt in eine dynamische Welle 3 rein schraubt. In dieser Welle 3 ist quasi keine Schwäche mehr erlaubt. Eine Welle 3 lässt jeden Zweifel verstummen.

Fazit:

Der Nikkei Index ist aktuell auch für kurzfristige Longpositionen interessant. Diese sollten unbedingt unter 8796,45 Punkte abgesichert werden.

Das bestehende Aufwärtspotenzial liegt bei 13220 Punkten. Für noch nicht investierte Trader / Investoren kann auch eine prozyklische Longstrategie aussichtsreich sein. Sollte also Stärke aufkommen, dann bietet sich im Zuge der Welle 3 der Welle c ausreichend Potenzial auf der Longseite.
Eine Analyse ist der WICHTIGSTE Baustein eines Trades. Ohne Analyse keine Trades, es sei denn man hat einen Würfel oder eine Münze griffbereit.

Ich wünsche Ihnen bei Ihren Entscheidungen ein gutes Gelingen und geraten Sie nicht in Schieflage, dass führt zwangsläufig zu Fehlentscheidungen.

Viele Grüße
André Tiedje - Technischer Analyst und Trader bei GodmodeTrader.de

Kursverlauf seit 2008 (log. Kerzendarstellung / 1 Kerze = 1 Woche)

EW Analyse - Nikkei 225 - So sehen Bärenfallen aus!

Mittwoch 08.09.2010, 12:44 Uhr
Die ganze Welt sieht einen Bruch der Nackenlinie bei 9100,00 Punkten. Es ist aber an der Börse so, dass das was die ganze Welt sieht nicht funktioniert. Aus diesem Grund möchte ich erneut auf den unten aufgeführten Langfristplan hinweisen.

Elliott Wellen AnalyseNikkei 225 - ISIN: XC0009692440

Kursstand: 9114,12 Punkte

Die ganze Welt sieht einen Bruch der Nackenlinie bei 9100,00 Punkten. Es ist aber an der Börse so, dass das was die ganze Welt sieht nicht funktioniert. Aus diesem Grund möchte ich erneut auf den unten aufgeführten Langfristplan hinweisen. Beachten Sie bitte auch im Chart die Alternativvariante einer Welle Altc/b.

Der NIKKEI Index konnte die gesamte Bewegung, ausgehend von der Welle b, ziemlich "artig" abarbeiten und vorzugsweise einen ersten Abwärtsimpuls 1 absolvieren.

Begutachtet man den Kursverlauf im Sinne der klassischen Charttechnik, dann fehlt zu einer kompletten Umkehrformation noch eine rechte Schulter. Demzufolge könnte sich die Kurserholung aus wellentechnischer Sicht in Form einer Welle 2 reflektieren. Die bisher angelaufene Kurserholung ist sehr schwach und wird zunächst nur als Teilwelle a der Welle 2 angesehen. Das bedeutet, dass der aktuelle Bruch der 9100,00er Marke durchaus als überschießende Teilwelle b der Welle 2 angesehen werden kann. Grundsätzlich muss dieser Bruch aber zunächst als kritisch eingestuft werden. Erst ein Bruch der roten Abwärtstrendlinie nimmt Verkaufsdruck aus dem Markt und kündigt die Welle c der Welle 2 an, oder sogar der Beginn der Welle Altc/b.

Aus der Sicht der klassischen Charttechnik wäre ein Bruch der 9100,00er Marke mit der Aktivierung einer SKS Umkehrformation gleichzusetzen. Hier ist beim Unterschreiten also höchste Vorsicht geboten. Das gilt aber für die Bullen und die Bären.

Ich sehe kurzfristig keine zwingende Notwendigkeit im Nikkei aktiv zu werden, außer das Langfristszenario zu verfolgen.

Wie kann ich von dem NIKKEI Index langfristig profitieren?

Es bietet sich an eine Langfristposition in 3 Positionen aufzuteilen.

1. Position (1/3) direkter Kauf eines ETF´s (not managed). Hier sollte berücksichtigt werden, dass genau diese Position sich halbieren kann.

2. Position (1/3) = Limit Buy 3950,00 Punkte

3. Position (1/3) = Premiumbereich

Wichtiger Hinweis:

Mit dem Eingehen der 2. Position bietet es sich an einen ETF Sparplan anzulegen, um von dem Cost Average Effekt profieren zu können, falls der Markt tendenziell weiter fallen sollte.

Bitte berücksichtigen Sie, dass es sich hier lediglich um eine langfristige Anlageidee handelt.

Fazit:

Aktiv werden muss man hier nicht unbedingt. Es reicht diesen Basiswert als "Beimischung" zu verwenden. Aus der Sicht der klassischen Charttechnik sieht das Bild eher kritischer aus. Hier droht eine obere Umkehrformation, die sich seit Mai 2009 ausbildet. Allerdings ist diese noch nicht nachhaltig aktiviert und könnte abgewendet werden. Die wichtige Unterstützung, bzw. Verkaufsmarke liegt bei knapp oberhalb der 9000,00er Marke.

Weygands Nikkei Analyse: NIKKEI - Wahrscheinlichkeit für baldige Rally steigt

Grundlegend hat sich an der langfristigen Ausrichtung nichts verändert. Es wäre sogar ein günstiger Zeitpunkt 1/3 der Position aufzunehmen, siehe weiter oben.
Eine Analyse ist der WICHTIGSTE Baustein eines Trades. Ohne Analyse keine Trades, es sei denn man hat einen Würfel oder eine Münze griffbereit.

Ich wünsche Ihnen bei Ihren Entscheidungen ein gutes Gelingen und geraten Sie nicht in Schieflage, dass führt zwangsläufig zu Fehlentscheidungen.

Wöchentliche EW Analysen von DAX, Dow Jones, S&P 500 Index, Nasdaq100, u.v.m. finden Sie im EW Finanzmarktanalysen Service:

http://www.godmode-trader.de/Premium/Kommentierung/EW-Finanzmarktanalysen

Viele Grüße
André Tiedje - Technischer Analyst und Trader bei GodmodeTrader.de

Kursverlauf seit 2008 (log. Kerzendarstellung / 1 Kerze = 1 Woche)