Anzeige

Nach den Abschlägen von 2010 haben sich die Käufer der Gilead-Aktie in diesem Jahr redlich Mühe gegeben, den Kurs der Aktie wieder etwas nach oben zu treiben. Doch nachdem sich im Preisbereich von 43 USD ein dreifaches Top ausgebildet hat und der Wert vom langfristigen Abwärtstrend nach unten abfiel, haben sie zuletzt offenbar ihr Vorhaben bis auf weiteres aufgegeben. Am Freitag schloss die Aktie in einem weitgehend neutralen Marktumfeld mit einem Minus von über drei Prozent und zählte damit zu den schwächsten Werten im Nasdaq 100. Das an sich wäre nicht weiter bemerkenswert, wenn dabei nicht auch ein seit acht Jahren gültiger Aufwärtstrend erstmals gebrochen worden wäre, und zwar auf Wochenschlussbasis. Damit wurde ein mittel- bis langfristiges Verkaufssignal erzeugt, das jetzt für einen gehebelten Leerverkauf genutzt werden kann.

Nach dieser Entwicklung scheint sich der im Sommer 2008 begonnene Abwärtstrend (rot) gegenüber dem seit 2003 gültigen Aufwärtstrend (grün) durchgesetzt zu haben. Sofern nicht sehr schnell wieder eine Rückkehr in den Aufwärtstrend erfolgt, dürften die Aktionäre demnächst mit kräftigen Verlusten rechnen. Der Wert notiert nämlich nahe der oberen Grenze des Abwärtstrendkanals und charttechnische Unterstützungen sind in der jetzigen Situation Mangelware. Ein kräftiger Rücksetzer bis zum Tief des vergangenen Jahres bei 31,75 USD würde sich nun gut in das Chartbild einfügen. Selbst weitaus niedrigere Werte könnten auf mittelfristige Sicht erreicht werden. Falls sich der Kursrutsch wie erwartet entwickelt, dann wäre erst auf einem Preisniveau von etwa 27 USD wieder mit steigendem Kaufinteresse zu rechnen.

Das Verkaufssignal, das die Basis dieser Analyse darstellt, wäre allerdings schon bei einem Anstieg über 39 USD auf Wochenschlussbasis neutralisiert, sodass in diesem Fall Shortpositionen glattgestellt werden könnten. Nach einem solchen Anstieg wäre das aktuell bärische Gesamtbild wieder weitgehend neutral, obwohl kurzfristig mit einem Anstieg bis etwa 41 USD gerechnet werden könnte.

Eine Möglichkeit nach dieser Analyse zu traden bietet der Open End Turbo Bear auf Gilead Sciences mit der WKN CT20LN. Dieses Zertifikat hat aktuell einen 15fachen Hebel, bewegt sich also 15mal stärker als der Kurs der Gilead-Aktie. Die KO-Barriere liegt zurzeit bei 39,9711 USD. Mehr Informationen zu diesem Zertifikat finden Sie unter diesem Link.

Trotz des integrierten Stoploss ist dieser Trade als spekulativ zu werten. Falls er nachgebildet wird, dann sollte nur wenig Kapital eingesetzt werden. Ein Einsatz in Höhe von etwa einem Prozent des Depotwerts wäre angemessen. Bitte beachten Sie, dass die hier vorgeschlagenen Trades stark gehebelt sind. Der Wert der vorgestellten Hebelzertifikate bewegt sich dementsprechend sehr stark. Der Kurs der zugrundeliegenden Aktie braucht sich nur geringfügig zu bewegen und das Zertifikat steigt oder fällt überproportional. Die Möglichkeit eines beträchtlichen Verlusts sollte bei jedem dieser Trades in Betracht gezogen werden. Also wirklich nur mit geringem Kapitaleinsatz nachbilden!

Hier sind die Daten und Kursmarken dieses Artikels zusammengefasst:

Open End Turbo Bear auf Gilead Sciences (Stuttgart; WKN: CT20LN)
Gilead Sciences, Inc. Aktie (NASDAQ; ISIN: US3755581036; WKN: 885823)

Basiswert

Zertifikat

Aktueller Kurs:

37,16 USD

0,23 EUR

Kursziel 1:

31,75 USD

0,60 EUR

Kursziel 2:

27,00 USD

0,97 EUR

Exit (Wochenschluss)

39,10 USD

0,04 EUR

KO-Schwelle:

39,97 USD

0,00 EUR

Die in dieser Tabelle angegebenen Werte für den erwarteten Geldkurs des Zertifikats sind nur als Richtwerte zu verstehen. Die Berechnung kann ungenau sein, da u.a. der Zeitwertverlust nicht berücksichtigt wurde und Änderungen bei Spread und Aufgeld möglich sind. Auch Schwankungen im Währungskurs EUR/USD können den Zertifikatpreis in diesem Fall stark beeinflussen. Für etwaige Verkaufsentscheidungen ist das Erreichen des Kursziels im Basiswert ausschlaggebend, nicht der Zertifikatpreis.

Stand: 18.12.11; 19:00

Ich wünsche Ihnen viel Spaß und viel Erfolg beim Traden!

Dr. Riccardo Hertel
Charttechnischer Analyst und Trader bei GodmodeTrader.de

Offenlegung gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten derzeit nicht investiert.

Täglich ein stark gehebelter Trade mit Knock-Out-Zertifikaten:

http://www.godmode-trader.de/Premium/Trading/Maximaler-Hebel-Trader