Gold Future aktuell 1722,00 $ / ISIN: XC0009655157

Die Analyse beginnt mit einem bereits vorgestelltem Vergleich aus der letzten Big Picture Analyse. Es folgt der damalige Wochenchart und der Hinweis, dass es sich auch umn eine Welle 3 und 4 handeln kann.

Vorher:

Kursverlauf im Wochenchart (log. Kerzenchartdarstellung/ 1 Kerze = 1 Woche)

Nachher:

Kursverlauf im Wochenchart (log. Kerzenchartdarstellung/ 1 Kerze = 1 Woche)

Hier zunächst die Wiederholung der letzten Analyse:

Anzeige

"Wichtiger erscheint mir im Tageschart die Alt:x2. Hier spielt die Musik. Diese Welle besitzt bisher nur einen alternativen Wert, den es zwar gilt zu beachten, der aber tradetechnisch völlig uninteressant ist, zumindest zum jetzigen Zeitpunkt.

Die GOLD-Bullen besitzen jetzt also die einmailige Chance zu beweisen, was sie drauf haben. Sie besitzen die Möglichkeit den Goldpreis ohne Bremsweg auf 2063,00 $ zu befördern.

Man erkennt sicher, dass ich, wenn ich einen unfertigen Impuls sehe auch kaum zu bremsen bin. Oftmals muss ich aber feststellen, dass der Markt zu 2/3 aus Korrekturen besteht und das sich dann doch eine zeitlich ausgedehntere Korrektur darstellt.

Das ist exakt die Grätsche, die man als Trader und als Analyst eingehen muss. Der Trader erwartet schnelle Gewinne und weiter gehts. Als Analyst ist man öfter mal besser beraten die eine oder andere Korrektur etwas ausgeprägter darzustellen, zumindest liegt man dann in 2/3 aller Fälle richtiger."

Ich habe vollstes Verständnis dafür, wenn bei einem kleinen Kursrücksetzer im Blog nach einem Update zu GOLD gefragt wird, ich habe auch vollstes Verständnis dafür, wenn dann die eMail Box überläuft. ABER bitte auch auf die letzte Analyse achten, sie beinhaltet in der Regel bereits unwahrscheinlichere Alternativen.

Nehmen wir uns also den Tagescount aus der letzten Analyse vor. Er zeigt als Alternative eine unfertige Welle 2, also eine Alt:a im letzten Korrekturtief. Was kann es also "nur" noch sein im letzten Tief? Entweder eine fertige Welle 2 oder wieder die Welle a der 2.

Und jetzt kommt der Clou an der Sache. Solange GOLD nicht unter die 1600,00er Marke fällt, kommt tradetechnisch, nach meiner Tradingstrategie, nicht einmal eine Welle x2 in Frage.

Und solange das nicht geschiet, werden wir alle lebende Zeugen sein, wie die Kursziele auf der Oberseite nach und nach purzeln, unabhängig davon, wie sich die Welle 2 im Detail auflösen wird.

Kursverlauf im Tageschart (log. Kerzenchartdarstellung/ 1 Kerze = 1 Tag)

Fazit:

Wiederholung aus dem letzten Fazit:

"Eine Korrekturausdehnung auf 1650,00 $ innerhalb der Welle 2 wird nur alternativ in Betracht gezogen."

Das alternative Korrekturziel ist bis zum heutigen Tag noch nicht erreicht, dennoch gewinnt es aufgrund des Rücksetzers an Wahrscheinlichkeit. Mit dem Bewußtsein, dass die Welle 3 JEDERZEIT starten kann.

Ich wünsche Ihnen bei Ihren Entscheidungen ein gutes Gelingen und geraten Sie nicht in Schieflage, das führt zwangsläufig zu Fehlentscheidungen.

Regelmäßig wöchentlich und täglich erscheinende Elltiottwellenanalysen sowie darauf basierendes Trading finden Sie in den folgenden Premiumservices vor. Alle 3 Tradingservices beinhalten einen EW Tradingblog, den ich betreue.

Godmode US Indextrader
http://www.godmode-trader.de/premium/us-index-daytrader/

EW Finanzmarktanalysen Service
http://www.godmode-trader.de/Premium/Kommentierung/EW-Finanzmarktanalysen

Godmode Rohstoff Trader
http://www.godmode-trader.de/Premium/Trading/Gold-Rohstoff-Trader

Andre Tiedje ist einer der Headtrader von GodmodeTrader.de. GodmodeTrader ist ein Service der BörseGo AG.

Die BörseGo AG ist unlängst als Münchens bester Arbeitgeber 2012 ausgezeichnet worden.

Viele Grüße
André Tiedje

Kursverlauf im Tageschart (log. Kerzenchartdarstellung/ 1 Kerze = 1 Tag)

EW Analyse - GOLD - Grätsche ohne Bremsweg - Am 24.02. um 11:54 Uhr

EW Analyse - GOLD - Wow, wie cool ist das denn? - Am 17.02. um 15:28 Uhr

EW Analyse - GOLD - Noch 2-3 Tage, dann Rally - Am 10.02. um 13:31 Uhr

EW Analyse - GOLD - Finaler Boden? - Am 13.01. um 12:16 Uhr