Die Nachricht schlug am Dienstag ein wie eine Bombe. Der Chip-Hersteller Infineon reduziert seine Umsatz- und Gewinn-Prognose. So sollen die Umsätze gegenüber dem Vorquartal leicht zurückgehen, während bei der Gesamtergebnis-Marge die eigentlich wieder angepeilten 15 Prozent nicht zu halten seien und nun nur noch mit 12 Prozent gerechnet werde. Im vierten Quartal würde sich die Lage dann wieder verbessern. Die Aktie reagierte mit einem Abschlag von elf Prozent ebenso prompt wie viele wohl auf dem falschen Fuß erwischten Analysten, die ihre Kursziele zum Teil deutlich senkten wie z.B. die Vertreter der Commerzbank von 8,20 auf nur noch sechs Euro. Bei Cheuvreux zeigte man sich besonders verschnupft und reduzierte die Zielmarke von 8,50 auf 5,50 Euro. Gleichzeitig änderte Analyst Bernd Laux auch noch seine ursprüngliche „Outperform“-Einschätzung auf „Underperform“.

Anzeige

Der überraschende Kurseinbruch der Infineon-Aktie könnte Zertifikateanleger sogleich auf den Plan rufen. Zu denken ist hier angesichts der deutlich gestiegenen Volatilität in erster Linie an Discounter und Capped-Bonus-Produkte mit eher konservativen Ausstattungen. Wer bei dem hochvolatilen DAX-Titel beispielsweise auf Sicht von nur noch drei Wochen eine Seitwärts- bis ganz leichte Abwärtsentwicklung erwartet, könnte mit einem Rabatt-Papier mit einem Cap von fünf Euro (CK7NW6) eine schnelle Rendite von knapp 2,5 Prozent erzielen. Der Discount beträgt dabei etwas mehr als sieben Prozent. Erhöht man die Laufzeit auf fünf Monate (UB9CW4), kann man bei gleichem Cap schon eine zweistellige Rendite erreichen. Reduziert man den Cap auf 4,50 bzw. 4,00 Euro, führt dies bis zum Jahresende bei deutlich steigenden Rabatten immer noch zu Renditen von über acht bzw. mehr als fünf Prozent.

WKN.

Emittent

Basiswert

Typ

Cap

Discount

Rendite max.

Laufzeit

CK7NW6

COBA

Infineon

Discount Classic

5,00

7,31%

2,46%

19.07.12

UB9CW4

UBS

Infineon

Discount Classic

5,00

13,78%

10,13%

16.11.12

CT0S1A

CITI

Infineon

Discount Classic

4,50

17,97%

4,41%

20.09.12

CT593U

CITI

Infineon

Discount Classic

4,50

20,82%

8,17%

20.12.12

DE3H39

DB

Infineon

Discount Classic

4,00

27,86%

5,26%

19.12.12

Mit Capped-Bonus-Zertifikaten lassen sich jetzt ebenso attraktive Chance-Risiko-Profile herstellen. Zwei noch bis Dezember dieses Jahres laufende Produkte bieten ausgestattet mit Barrieren von 4,00 bzw. 3,60 Euro Sicherheitspuffer von knapp 24 bzw. über 31 Prozent. Wenn diese bis zur Fälligkeit zu keinem Zeitpunkt voll ausgereizt werden, winken dem Investor stolze maximale Seitwärtsrenditen von mehr als 15 Prozent bzw. rund 11,50 Prozent. Das erste Papier wird dabei sogar mit einem leichten Abgeld gehandelt, während man beim Erwerb des etwas konservativeren zweiten Zertifikats nur mit einem leichten Aufgeld von 2,67 Prozent in Vorleistung gehen muss.

WKN.

Emittent

Basiswert

Typ

Barriere

Puffer

Rendite max.

Auf-/Abgeld

Laufzeit

DE0TF8

DB

Infineon

Bonus Capped (6,00)

4,00

23,87%

15,16%

-0,57%

21.12.12

CK8UHT

COBA

Infineon

Bonus Capped (6.00)

3,60

31,48%

11,52%

2,67%

20.12.12

Der BörseGo Tipp:

Kurseinbrüche wie der aktuelle bei der Infineon-Aktie lassen sich ausgehend von der individuellen Kurserwartung gerade mit Discountern und Capped-Bonus-Zertifikaten sinnvoll nutzen, selbst wenn das Timing je nach gewählter Ausstattung nicht ganz stimmen sollte.

Autor: Armin Geier, http://www.godmode-trader.de/zertifikate

Bitte vergessen Sie nicht, sich an unserer wöchentlichen Zertifikate-Umfrage unter dem folgenden Link zu beteiligen:http://www.godmode-trader.de/Zertifikate