Der Shanghaier Composite-Aktienindex fiel am 4. Juni um 64,89 Punkte, das war der Jahrestag des Tiananmen-Massakers in Peking im Jahr 1989. Dieses Event wird in Peking oft einfach nur "6/4" genannt. Während die einen überzeugt sind, dass der mit dem Datum übereinstimmende Punkterückgang des wichtigsten festlandchinesischen Index an diesem Tag reiner Zufall war, glauben die anderen, dass der Index Opfer eines Hackerangriffs wurde. Aber in China ist doch nichts gesteuert, oder doch?

    Anzeige

    Das ist natürlich eine rhetorische Frage. Chinas Regierung bremste in den vergangenen rund zwei Jahren das Wachstum, um die Inflation zu kontrollieren. Es ist daher genauso möglich, dass China im zweiten Halbjahr eine V-förmige Konjunkturerholung fabrizieren wird.

    In den USA könnte die positive Zyklik aus dem Präsidentschaftswahljahr zum Tragen kommen. 10-12 Wochen vor dem Wahlsonntag am 6. November beginnen die US-Börsen normalerweise, kräftig zu steigen, möglicherweise dieses Jahr bereits schon früher. Eine Doji-Kerze im S&P 500 Index, bei der nach einem Auf und Ab am Ende ein Schlusskurs auf dem gleichen Niveau des Eröffnungskurses auftritt, zeigte, dass die Bären plötzlich zögerten. Wenn eine solche Doji-Kerze als Extrempunkt eines Abwärtstrends auftritt, kündigt sie oft ein Ende desselbigen an, so auch in der vergangenen Woche: Der Doji beendete am Montag, den 4. Juni. die Abwärtsbewegung am US-Aktienmarkt. Die Unsicherheit der Bären wurde sofort von den Bullen für einen Gegenangriff genutzt.

    http://charting.godmode-trader.de/i/81741

    Hinzu kommt, dass Griechenland am 17. Juni wählen wird, das ist der Sonntag in einer Woche. Danach wissen wir endlich, was hier zu erwarten ist. Es könnte deutlich Entspannung an den Märkten eintreten, zumahl diese aus Intermarket-Gesichtspunkten an wichtigen Extrema angelangt sind. Schon unter rein technischen Gesichtspunkten ist daher eine Erholung der Kurse zu erwarten.

    Und schließlich haben wir es in Europa nicht mit einer klassischen Staatsschuldenkrise zu tun. Die Ursache des Übels ist der Kapitalabzug aus den Peripherieländern in die Kernländer. In den vergangenen zwei Jahren wurden aus Griechenland über 30 Milliarden EUR abgezogen, aus den PIIGS-Staaten in weniger als dieser Zeit ein Vielfaches dieser Summe. Da Frankreich und Deutschland mit über einer Billion EUR in den PIIGS-Ländern investiert sind, wäre es für beide Länder gar nicht möglich, einen Totalausfall dieser Summe aus eigener Kraft zu tragen. Insofern halte ich das "Nein" von Mario Draghi zu weiteren außerordentlichen geldpolitischen Maßnahmen in der EZB-Pressekonferenz am Mittwoch für ein tatktisches Manöver, um die kleinen Parteien, die in Griechenland gegen eine Fortführung der Sparprogramme sind, zu schwächen und den politischen Druck auf die Peripherieländer (noch) aufrechtzuerhalten.

    Aus den USA werden wir drei Tage nach den Griechenwahlen im Communiqué des Fed erfahren, was nach Operation Twist geschehen wird. Das Fed könnte Operation Twist auf Staatsanleihen mit einer Laufzeit von unter vier Jahren ausweiten, da ihr Vorrat an Staatsanleihen mit unter drei Jahren Laufzeit spätestens im August zu Neige gehen würde. Der Vorrat ist enorm. Immerhin ist das Fed der größte Gläubiger seiner Regierung.

    Folgender Video-Kommentar entstand am Freitagnachmittag. Darin war noch nicht klar, dass dem Goldpreis eine nachhaltige Wende nach oben glücken wird. Nach dem COMEX-Schlusskurs am Freitag um 19:30 Uhr MESZ wissen wir, dass eine Hammerkerze entstanden ist. Diese zeigt eine vollständige Kapitulation der Bären gegenüber dem Bullen am Freitag an und erhöht die Wahrscheinlichkeit, dass der Goldmarkt einen Boden auf Tagesbasis ausbildet. Wann dieser Boden abgeschlossen ist und welche Ziele jetzt abzuleiten sind, erfahren Sie im Video. Betrachten Sie die im Video getroffene Prognose unter folgender Prämisse: Die Kapitalmärkte allokieren Kapital auf der Grundlage von Erwartungen über zukünftige Entwicklungen.

    http://charting.godmode-trader.de/i/81742

    Ein Videokommentar zur Situation an den Gesamtmärkten von Jochen Stanzl, Rohstoffanalyse Godmode-Trader.de

    Den Blog zum Video finden Sie unter www.limitup.de

    ANZEIGE
    Knock-Out-Produkte zu Gold

    WKN Strike KO Bid Ask Hebel Fälligkeit
    AA11RS 1.134,08 $ 1.154,00 $ 7,95 7,97 12,03 open end
    AA1F9Y 812,60 $ 827,00 $ 32,75 32,77 2,91 open end
    AA1JXU 678,69 $ 712,14 $ 55,85 55,95 1,71 open end
    AA7AWQ 2.073,31 $ 2.036,00 $ 64,44 64,46 1,49 open end
    AA6ZE7 1.644,65 $ 1.615,00 $ 31,40 31,42 3,05 open end
    AA80UK 1.344,53 $ 1.320,00 $ 8,27 8,29 11,52 open end