Der Nasdaq100 stand als einiger von wenigen Indizes in den zurückliegenden Wochen nicht auf der Kippe. Von größter Wichtigkeit war allerdings, dass der Index das 1.395er Niveau im Rahmen der seit Juni laufenden Korrektur nicht wesentlich unterbietet. Tatsächlich konnte dieses Niveau gehalten werden. Es ist Ausgangspunkt des explosiven Kursanstiegs der letzten Tage.

    Anzeige

    Nasdaq100 aktuell 1.500 PunkteWährend ich DOW Jones und DAX das BIAS, - also die übergeordnete Einschätzung- , auf bärisch gedreht hatte, behielt ich das bullische Bias für die Techs noch bei. Die Korrektur seit Juni im Nasdaq100 kann als bullische Flagge interpretiert werden. Aus dieser bricht der Index jetzt regelkonform nach oben aus.

    Mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit sehen wir jetzt eine Fortsetzungsrallye mit Minimal-Kursziel 1.660-1.700 Punkte und Maximalkursziel 1.950 Punkte. Ausgehend vom aktuellen Kursniveau bis zum erstgenannten Ziel wären das +15% Aufwärtspotential in dem Index, bis zum zweitgenannten sogar ca. +30%.

    Durch die starken, impulsiven Kursanstiege im DAX, Eurostoxx50, DOW Jones und S&P 500 Index in den vergangenen Handelstagen ist endlich Klarheit geschaffen. Die Phase der Unsicherheit ist beendet. Die Indizes sind kurz vor dem Wegkippen nach unten wieder gedreht. Damit liegt endlich eine klare, recht eindeutige Wahrscheinlichkeitsverteilung vor. Fortsetzungsrallyes befinden sich in ihren Anfangsphasen.

    Herzlichst,
    Ihr Harald Weygand - Head of Trading bei GodmodeTrader.de

    GodmodeTrader ist ein Service der BörseGo AG : http://www.boerse-go.ag/

    Nasdaq100 "a la kork de sekt" - Explosive Ausbruchbewegung startet
    Datum 01.06.2009 - Uhrzeit 19:15

    Die Bullen überrennen in der aktuellen Marktphase erneut die Bären. Mit einem Gap Up ist der Nasdaq100 heute über den Kreuzwiderstand bei 1.425-1.430 Punkten ausgebrochen. Es handelt sich um ein so genanntes Break Away Gap Up. Ein solches ist in der Mehrzahl der Fälle als starkes Kaufsignal zu werten.

    Nasdaq100 aktuell 1.475 Punkte Der charttechnische Kurszielbereich liegt bei 1.540-1.600 Punkten. Anschließend sind mittelfristig maximal 1.660-1.700 Punkte nach oben möglich. Unserer Ansicht nach bewegen sich die Aktienmärkte derzeit in ihr Finale der Bärenmarktrallyes hinein. Diese finale Phase kann sich aber preislich und zeitlich erheblich ausdehnen. Insofern sollte die Einschätzung nicht falsch verstanden werden. Nach wie vor ist die favorisierte Handlungsrichtung für den aktiven Anleger ganz klar nach oben gerichtet.

    Wichtige Unterstützungen hat der Nasdaq100 jetzt bei 1.380 und 1.330 Punkten. Solange diese halten, befindet sich der Index weiter im Rallyemodus.

    Scrollen Sie in dieser Meldungsserie einfach einmal nach unten und vergleichen Sie die Charts. Auf besonders beeindruckende Weise ist ersichtlich, wie sehr sich die Marktakteure, die den Markt kurzfristig und mittelfristig handeln an Chartstrukturen orientieren.

    Kursverlauf seit Dezember 2008 (log. Kerzendarstellung / 1 Kerze = 1 Tag)

    Nasdaq100 - Der Ausbruch wird vorbereitet - Die Techs drücken wieder!
    Datum 27.05.2009 - Uhrzeit 00:00

    Mit einem lauten Paukenschlag hat sich gestern der Techsektor zurückgemeldet. Die mehrwöchige Konsolidierung unterhalb der 1.420er Widerstandslinie steht unmittelbar davor, beendet zu werden.

    Nasdaq100 aktuell 1.412 Punkte

    Es erstaunt immer wieder, wie sehr sich die Marktteilnehmer, die den Markt kurz- und mittelfristig handeln, an charttechnischen Strukturen orientieren. Vergleichen Sie den aktuellen beigefügten Chart mit dem der Vorgängermeldung darunter. Seit einigen Wochen hat der Index einen Rücklauf ausgehend von der eingezeichneten schwarzen Widerstandslinie.

    Die Relativität der entstandenen Swings und die Impulsivität weisen darauf hin, dass eine Ausbruchbewegung nach oben unmittelbar bevorsteht.

    Steigt der Nasdaq100 auf Tagesschlußkursbasis über 1.425 Punkte an, generiert dies ein Kaufsignal zunächst bis 1.540 Punkte. Anschließend sind mittelfristig maximal 1.660-1.700 Punkte nach oben möglich. Ob dieser Zielbereich erreicht werden kann, ist aus heutiger Sicht etwas fraglicher geworden. Unserer Ansicht nach bewegen sich die Aktienmärkte derzeit in ihr Finale der Bärenmarktrallyes hinein.

    2 Wochen kostenlos testen und zusehen, wie und was unsere Trader handeln: TOP: Performance unserer besten Trader

    Oder aber wollen Sie selbst zum professionellen Trader ausgebildet werden ? TOP: Der Tradingcoach Rene Berteit

    Nasdaq100 - Wie in Gottes Namen komme ich in die Rallye noch rein ?
    Datum 17.04.2009 - Uhrzeit 10:54

    Keine Frage, einfach macht es einem der Markt nicht. Wenn die Rallye läuft, dann läuft sie. Das sieht man seit einigen Wochen. Nach unten hin wird der Sack zugemacht, es kommt lediglich vereinzelt zu kleinen Dips.

    Nasdaq100 aktuell 1.352 Punkte

    Ich hatte 2 größere Rallye-Kursziele genannt. Eines bei ca. 1.400 Punkten, ein weiteres bei 1.700 Punkten. Aktuell notieren wir nur noch 48 Pünktchen unterhalb des erstgenannten Ziels. Es besteht "Hoffnung", dass sich der Index im 1.400er Bereich zeitweise festfährt und etwas konsolidiert. Das Wort Hoffnung habe ich in " " gesetzt, weil dieses Wort meines Erachtens normalerweise an der Börse nichts zu suchen hat. Ein Anleger, der eine Position laufen hat, die gegen ihn läuft und bei der er vergessen hat ein Stoploss zu definieren, beginnt zu hoffen. Leider ist Hoffen an der Börse das falsche Prinzip.

    Zurück zur Kommentierung des Index. Wir sehen eine Bärenmarktrallye, also eine umfassende temporäre Erholung. Unserer Ansicht nach handelt es sich aber nicht um den finalen Boden! Insofern sollte immer die Bereitschaft da sein, Gewinne (sofern vorhanden) einzustreichen. Wie Sie an dem blauen Prognosepfeil sehen, hat die Bärenmarktrallye aber noch erhebliches Aufwärtspotential. Es lohnt sich also nach wie vor in eingestreute kurze Kursschwäche zu kaufen.

    Wir preferieren Aktien aus dem Chipsektor und Internetsektor.

    Herzlichst,
    Ihr Harald Weygand - Head of Trading bei GodmodeTrader.de

    Nasdaq100 startet zu größerer Bärenmarktrallye durch - Technologieaktien dürften outperformen!
    Datum 05.04.2009 - Uhrzeit 12:00

    Im Nasdaq100, Internet- und Chipsektor haben sich jetzt mittelfristige Böden ausgebildet, die Basis einer mittelfristigen Rallye sein dürften. Laut Sektor-Screening ist damit zu rechnen, dass die Outperformance der Tech-Aktien in den kommenden Monaten anhalten kann. Es besteht noch erhebliches Erholungspotential. Und es ist für aktive Anleger definitiv noch nicht zu spät einzusteigen.

    Allerdings garniere ich auch diesen charttechnischen Kommentar mit dem bescheidenen Hinweis, dass zwar mittelfristige, aber nicht langfristige Böden vorliegen. Insofern sind die laufenden Erholungen im Technologiesektor ebenfalls als Bärenmarkt-Rallyes zu werten.

    Bezugnahme auf die vorhergehenden Chartanalysen, in denen mehrfach auf die sich abzeichnenden Bodenbildungstendenzen hingewiesen werden konnte.

    Nasdaq100 aktuell 1.316 Punkte Seit etwa 5 Monaten bewegen sich die Kursnotierungen vom Nasdaq100 im Bereich der seit 1998 bestehenden internen Trendlinie (blau), die als wichtige Unterstützung fungiert. Diese Linie verläuft derzeit bei ca. 1.160 Punkten. In der feineren Auflösung des Tageschartintervalls (Grafik unten) ist ersichtlich, dass sich im Bereich dieser blauen Trendlinie ein breitbasiger Doppelboden ausbilden konnte.

    In der zurückliegenden Woche wurde dieser Boden durch den Anstieg über 1.290 Punkte ausgelöst. Die Tatsache, dass der Index in den Handelstagen zuvor unterhalb dieses 1.290er BUY Triggers nur moderat nach unten abgeprallt ist, ist ein Zeichen technischer Stärke. Endlich!

    Die mittelfristige Rallye läuft, sie kann einige Monate noch anhalten. Die charttechnischen Kursziele liegen bei 1.400 und 1.700 Punkten. Im Bereich des Etappen-Kursziels von 1.400 Punkten besteht die Möglichkeit, dass sich der Anstieg zunächst etwas festfährt. Der Nasdaq100 kann ausgehend von ca. 1.400 Punkten also konsolidieren.

    Eine Kursliste aller Aktien aus dem Nasdaq100 finden Sie hier : GodmodeTrader Kursliste - Bitte hier klicken.

    Sie können jede Aktie im kostenlosen PROFICHART anschauen und selbst charttechnisch auswerten : Beispiel Google - Bitte hier klicken.

    Im Folgenden schauen wir uns 2 sehr wichtige Sektoren aus dem Technologiesektor an. Zum einen den Semiconductor Index ($SOX), in dem die Chipaktien gelistet sind, zum anderen den Internetsektor.

    Semiconductor Index ($SOX) aktuell 251 Punkte

    Der Index gilt als Schrittgeber ("Pace Maker") für den gesamten Technologiesektor. Es wäre nicht damit zu spaßen, wenn dieser Sektor den Boden im Nasdaq nicht bestätigen würde. Ähnlich wie im S&P 500 Index ohne den Bankensektor nichts nachhaltig geht, geht im Technologiesektor ohne die Semis nur schwer etwas.

    Aber keine Sorge. Der SOX hat seit Oktober 2008 einen wunderschönen inversen SKS Boden ausgebildet und durch den Ausbruch über den BUY Trigger bei 220 Punkten bereits ausgelöst.

    Der charttechnische Kurszielbereich für die laufende Bärenmarktrallye liegt bei 320-340 Punkten.

    Eine Kursliste aller Aktien aus dem Semiconductor Index finden Sie hier : GodmodeTrader Kursliste - Bitte hier klicken.

    Amex Internet Index ($IIX) aktuell 163 Punkte

    Ebenfalls ein schöner inverser SKS Boden seit Oktober 2008, der bereits generiert ist. Um sofort auf den Punkt zu kommen. Der charttechnische Kurszielkorridor für die laufende Bärenmarktrallye liegt bei 190-200 Punkten.

    Kursliste der Aktien aus dem IIX

    Für aktive Marktteilnehmer, die ihren Fokus auf dem kurz- und mittelfristigen Zeitfenster haben, lohnt es sich den US Technologiesektor in den kommenden Wochen und Monaten nach oben zu handeln. Die sinnvollste Vorgehensweise ist die, sich in kurzfristige "Dips" (Kursrücksetzer) einzukaufen.

    Arbeiten Sie strikt mit Stoploss. Streuen Sie auf mehrere Tradingpositionen.

    Stoploss der Rallye-Positionen nachziehen und Platz für weitere Positionen schaffen!

    Lassen Sie sich nicht von dem sich aufhellenden Sentiment einseifen. Sie können fest davon ausgehen, dass in den kommenden Wochen und Monaten in der Presse insbesondere die Marktbeobachter zu Wort kommen, die den finalen Boden sehen. Das ist völlig normal. Letztenendes ist es ein ständiges Hin- und Herwogen zwischen Bullen und Bären. Wenn die Kurse steigen, wiehern die Bullen, wenn die Kurse fallen, schnattern die Bären. Spaß beiseite, Sie wissen, was ich meine.

    Viel Erfolg!

    Herzlichst,
    Ihr Harald Weygand

    Kennen Sie eigentlich schon das folgende wunderbare Unternehmen ? Bitte hier klicken, um mehr zu erfahren ...

    Nasdaq100 - Bei den Techs nach wie vor ein Boden möglich - Noch ist es aber keiner!
    Datum 23.02.2009 - Uhrzeit 09:30

    Verglichen mit DOW Jones, S&P 500 Index oder DAX ist der US Technologiesektor in Gestalt von Nasdaq, Internet- und Chipsektor noch relativ stark. Wenngleich auch dieser Bereich in der zurückliegenden Woche begonnen hat zu schwächeln.

    Nasdaq100 aktuell 1.172 Punkte

    Der Index bewegt sich nun seit Dezember 2008 in einem neutralen Kurskorridor zwischen 1.140 und 1.290 Punkten. Zentral unterstützend wirkt die im Chart blau markierte mehrjährige interne Trendlinie. Seit Dezember ist diese blaue Linie immer wieder Auffangbecken für beginnende Kurserholungen gewesen. Kurzfristig, - das zeigen die US Indexfutures -, dürfte der Nasdaq auch diesmal wieder auf der blauen Linie nach oben abprallen und in den eingangs beschriebenen Kurskorridor wieder ansteigen können.

    Wiederholend kann festgehalten werden, dass der US Technologiesektor technische Stärke aufgebaut hat und dass der Kursverlauf seit Oktober 2008 im Gegensatz zu dem vergleichbaren Bild des DOW Jones oder S&P 500 Index im Sinne eines Bodenbildungsprozesses gewertet werden kann. Es ist aber ein Prozess, also noch kein bestätigter oder gar abgeschlossener Boden!

    Ich formuliere die klare Bedingung : Steigt der Nasdaq100 auf Tagesschlußkursbasis über 1.290 Punkte an, wird ein Bodenmuster ausgelöst, dessen Kursziele auf Sicht einiger Monate bei 1.380 und anschließend 1.480 Punkten liegen. Beachten Sie, dass nach einem Auslösen der 1.290er Marke die Kursnotierungen nochmals erheblich zurückschnappen können."
    Unter 1.290 Punkten muß man also weiter vorsichtig sein. Unter 1.290 Punkten ist mit anhaltender Volatilität zu rechnen. Unter 1.290 Punkten ist der Index also nach wie vor bevorzugt für kurzfristig aktives Trading geeignet.

    Mit dieser Chartkommentierung möchte ich vorsichtshalber ein weiteres Scenario ins Spiel bringen. Scenario B) sieht einen Bruch der 1.140er Marke vor. Die Bedingung ist: Fällt der Nasdaq100 unter 1.140 Punkte ab, generiert dies ein Verkaufssignal in Richtung des November-Tiefs bei 1.020 Punkten.

    GodmodeTrader ist ein Service der BörseGo AG : http://www.boerse-go.ag/

    Kursverlauf (oben) seit September 2008 (log. Kerzendarstellung / 1 Kerze = 1 Tag)

    Nasdaq100 - Rallye bei den Techs - Crash bei den Banken - Wie paßt das zusammen ?
    Datum 16.02.2009 - Uhrzeit 00:00

    Seit Beginn dieses Jahres steigen die Aktienkurse vieler Technologieaktien, die der Banken brechen teilweise weiter deutlich ein. Wie paßt das zusammen ?

    Auch hier werfen wir einen Blick auf den direkten Vergleich der Kursverläufe von DOW Jones und Nasdaq100. Wie Sie sehen, kann sich der Nasdaq100 seit Beginn dieses Jahres oben halten, der DOW Jones hingegen kippt weiter nach unten weg. Es tut sich eine Schere auf. Wie ich bereits in der vorhergehenden Nasdaq100-Kommentierung festhielt, baut sich im US Technologiesektor technische Stärke auf. Die Techs werden gekauft, sie beginnen größere Bodenbildungsprozesse zu etablieren.

    Bei Betrachtung des Aktienmarkts gilt es also sorgfältig zu differenzieren. Banken nach wie vor schwach, dafür aber Technologie, Biotechnologie, Wasser und Minensektor stark.

    Nasdaq100 aktuell 1.236 Punkte

    Ich zitiere aus der ausführlichen Vorgänger-Kommentierung :

    "Damit wird das Wendemuster mit einem Schlag zu einem Fortsetzungsmuster und das Kursgeschehen seit Oktober kann nun von den Konturen im Sinne eines komplexen inversen SKS Bodens interpretiert werden.

    Der Knackpunkt ist aber der, dass zwar ein Bodenmuster vorliegt, dieses aber noch nicht ausgelöst ist. Die Situation ist vergleichbar mit der vom Amex Internet Index und Semiconductor Index, die ebenfalls direkt unterhalb der Nackenlinien ihrer Bodenmuster stehen.

    Der Nasdaq100 muß über 1.290 Punkte ansteigen, um ein Kaufsignal auslösen zu können.

    Ich formuliere die klare Bedingung : Steigt der Nasdaq100 auf Tagesschlußkursbasis über 1.290 Punkte an, wird ein Bodenmuster ausgelöst, dessen Kursziele auf Sicht einiger Monate bei 1.380 und anschließend 1.480 Punkten liegen. Beachten Sie, das nach einem Auslösen der 1.290er Marke die Kursnotierungen nochmals erheblich zurückschnappen können." Übrigens. Ich habe nur große Windräder gesehen ... auf dem Werbebanner von IG Markets mit dem grünen Hintergrund und dem eingeblendeten Schriftzug "Wer nur große Windräder sieht, bitte nicht ...". Gute Werbung, hat mich nicht gelangweilt, und deshalb findet Sie hier an dieser Stelle auch kurz Erwähnung ... Um noch ein paar Worte zu IG Markets zu verlieren. Es ist einer der besseren CFD Market Maker. Prädikat empfehlenswert.

    Herzliche Grüße,
    Ihr Harald Weygand - Head of Trading bei GodmodeTrader.de

    GodmodeTrader ist ein Service der BörseGo AG : http://www.boerse-go.ag/

    Nasdaq100 in Bodenbildung - Technologie baut Stärke auf!
    Datum 09.02.2009 - Uhrzeit 00:00

    Der Nasdaq100 konnte in der vergangenen Woche einen wichtigen Kreuzwiderstand nach oben brechen. Durch den impulsiven Anstieg nur eines Tages wird die bisherige Trendwendefigur nach oben aufgebrochen. In dieser Kommentarrubrik haben wir normalerweise den Fokus auf der Kommentierung mittelfristiger Trends und Kursziele. Die unter charttechnischen Gesichtspunkten markanten Kursbewegungen nötigen uns aber zu einer immer engmaschigeren Veröffentlichung von Analysen.

    Immer wieder zeigt sich, dass kurzfristige Kursbewegungen an wichtigen Schaltstellen das mittelfristige Chartbild komplett drehen können. Ging ich bisher in den Nasdaq-Analysen davon aus, dass der Index langsam wieder nach unten wegkippen wird, ist dies jetzt nicht mehr der Fall. Mit dieser Analyse werde ich für den US Technologiesektor neutral bis bullisch und wechsle insofern zumindest temporär (!) die Seite. Ob sich wirklich ein relevanter größerer Boden ergibt, das wird sich erst viel später zeigen können.
    Ich möchte diese Chartkommentierung mit einer kurzen Beschau der Chartbilder verschiedener Technologie-Sektorindizes beginnen.

    Im Folgenden sehen Sie die Kursverläufe vom Amex Internet Index ($IIX), Semiconductor Index ($SOX), Amex Networking Index ($NWX) und North American Telco Index ($XTC) jeweils seit Anfang 2008.

    Internet- und Chipindex zeigen seit Oktober 2008 inverse SKS Bodenmuster, an deren Buy Trigger (Nackenlinien) sie zum Ende der vergangenen Woche zum Stehen gekommen sind. Es handelt sich also um mittelfristige Chartböden, die noch nicht ausgelöst worden sind.

    Netzwerk- und Telcoindex zeigen ebenfalls die Konturen inverser SKS Bodenmuster, haben allerdings Buy Trigger noch nicht erreicht. Aber immerhin ...

    Wenn man sich die Chartbilder von ausgewählten Einzelaktien aus den Indizes anschaut, so wird ersichtlich, dass einige ihre Bodenmuster bereits ausgelöst haben.

    Warum werden diese Sektorindizes in einer Nasdaq100 Chartanalyse einer Beschau unterzogen ?

    Stichwort Intermarketanalyse. All die Aktien aus den Sektorindizes laufen in das Kursgeschehen des Nasdaq ein. Aus den Chartbildern der Sektorindizes lassen sich also Grundtendenzen auf den Nasdaq übertragen.

    Nasdaq100 aktuell 1.277 Punkte

    Das relative Doppeltop kam nicht zum Zug, der Index brach am Freitag impulsiv über den beschriebenen Kreuzwiderstand bei 1.235 Punkten aus. Der Anstieg muß im Kontext des Kursgeschehens seit Dezember 2008 gesehen werden. Seit Dezember lag nämlich eigentlich eine SSKS Trendwendeformation vor. Eine solche hätte eigentlich eine neue größere Abwärtswelle einleiten müssen. Durch den Anstieg über 1.235 Punkte beginnt der Index nun aus der rechten Schulter der SSKS Formation regewidrig nach oben herauszulaufen.

    Damit wird das Wendemuster mit einem Schlag zu einem Fortsetzungsmuster und das Kursgeschehen seit Oktober kann nun von den Konturen im Sinne eines komplexen inversen SKS Bodens interpretiert werden.

    Der Knackpunkt ist aber der, dass zwar ein Bodenmuster vorliegt, dieses aber noch nicht ausgelöst ist. Die Situation ist vergleichbar mit der vom Amex Internet Index und Semiconductor Index, die ebenfalls direkt unterhalb der Nackenlinien ihrer Bodenmuster stehen.

    Der Nasdaq100 muß über 1.290 Punkte ansteigen, um ein Kaufsignal auslösen zu können.

    Ich formuliere die klare Bedingung : Steigt der Nasdaq100 auf Tagesschlußkursbasis über 1.290 Punkte an, wird ein Bodenmuster ausgelöst, dessen Kursziele auf Sicht einiger Monate bei 1.380 und anschließend 1.480 Punkten liegen. Beachten Sie, das nach einem Auslösen der 1.290er Marke die Kursnotierungen nochmals erheblich zurückschnappen können. S. blauer Tendenzpfeil.
    Um eindringlich die Relevanz der beschriebenen Bedingung hervorzuheben, weise ich darauf hin, dass unterhalb von 1.290 Punkten nach wie vor der bisherige Korrekturmodus aktiv ist. Die Chancen auf einen Ausbruch stehen aber gut. Wenn nicht diese Woche, dann nächste.

    Die untere der beiden Chartgrafiken zeigt den langfristigen Monatschart. Sie sehen, dass der Index seit nunmehr 4-5 Monaten auf einer mehrjährigen internen Trendlinie steht. Diese Trendlinie (blau) fungiert als Auffangbecken, als Unterstützung. Sie hat derzeit einen Wert von 1.160 Punkten.

    Wie handeln, Sie handeln einfach nach : Bitte hier klicken.

    NEU: Präzise Intraday Rallye und Crash Ansagen. Der Tradingservice ist ideal für Berufstägige konzipiert, die dennoch die Möglichkeiten des aktiven gehebelten Intradayhandels wahrnehmen wollen. Bitte hier klicken. Mein Kollege Andre Tiedje leitet diesen neuen Service. Auf dieses Paket gab es einen unglaublichen Run, unser Limit für die Webinar Software war sofort erreicht, das Paket war damit ausgebucht. Neuanmeldungen werden in den kommenden Tagen auf die Warteliste gesetzt. Keine Sorge, der kostenlose 2-wöchige Test beginnt ab dem Zeitpunkt der konkreten Freischaltung. Sie können also auch diesen Service volle 2 Wochen kostenlos testen.

    Herzliche Grüße,
    Ihr Harald Weygand - Head of Trading bei GodmodeTrader.de

    GodmodeTrader ist ein Service der BörseGo AG : http://www.boerse-go.ag/

    Kursverlauf (oben) seit Juni 2008 (log. Kerzendarstellung / 1 Kerze = 1 Tag)
    Kursverlauf (unten) seit 1993 (log. Kerzendarstellung / 1 Kerze = 1 Monat)

    Nasdaq100 - Wieso eigentlich nicht shorten ?!
    Datum 04.02.2009 - Uhrzeit 22:32

    Genau ... laßt uns alle den Nasdaq shorten ... Aber mal im Ernst ...

    Am 13.01.08 wurde eine kurze Nasdaq100 Analyse veröffentlicht. Grundtenor, der Index sei bei 1.155-1.160 Punkten ein kurzfristiges Trading Buy. Sie sehen, dass der Index tatsächlich auf besagter Unterstützung nach oben abprallen konnte. Sie sehen aber auch, was für eine schwere Geburt das war.

    Kommen wir zur aktuellen Situation.

    Nasdaq100 aktuell 1.215 Punkte

    In dem Index gab es heute ein bärisches Reversal. Ein Shooting Star direkt an einem Kreuzwiderstand bei 1.235 Punkten. Hier dürfte der Index nun nach unten abprallen. Möglicherweise haben heute auch den letzten Hochpunkt des Kursgeschehens seit November 2008 gesehen.
    Aus charttechnischer Sicht ist der Nasdaq100 ein kurzfristiges Trading Shortsell.

    Kurzfristig auf Sicht von Tagen läßt sich also auf fallende Kursnotierungen spekulieren. Mindest-Korrekturziel : 1.160 Punkte.

    Anschließend besteht die Gefahr weiter nachgebende Notierungen in Richtung 1.000 Punkte.

    In eines der Depots im PREMIUM Bereich haben wir vorhin in der letzten Handelsstunde ein hochgehebeltes Shortzertifikat auf den Index aufgenommen. Die WKN lautet CG3MPZ. Der Schein hat einen 32er Hebel und ist somit ein ganz heißes Eisen. Je höher der Hebel einer Position desto geringer sollte der Kapitaleinsatz gewählt werden. In unserem Falle riskieren wir lediglich 0,8% unseres Depotvolumens.

    Das Stoploss für Shortpositionen sollte oberhalb des heutigen Tageshochs, also über 1.245 Punkte platziert werden. Sollte der Index merklich über 1.250 Punkte ansteigen, wäre dies bullisch zu werten. Das in dieser Analyse skizzierte Scenario wäre hinfällig. Insofern sollten Shorts dann konsequent geschlossen werden.

    Mittels Leerverkäufen (Shortselling) sind Sie als Anleger in der Lage, auch an fallenden Kursen zu profitieren. Lesen Sie dazu auch das Shortselling Tutorial durch. Den Nasdaq100 können Sie über Knock-Out Produkte (Hebelzertifikate), Optionsscheine, CFDs oder direkt Futures shorten. Der Markt bietet Ihnen also ein exzellentes Repertoire an Instrumenten, um einen Basiswert leerzuverkaufen.

    LINK : Shortselling Tutorial - So profitiere ich an fallenden Kursen

    Herzliche Grüße,
    Ihr Harald Weygand

    Nasdaq100 - Neurochirurgisch feiner Trading Buy Eingriff bei 1.160 Punkten
    Datum 13.01.2009 - Uhrzeit 01:00

    In den USA notiert der Nasdaq100 unmittelbar oberhalb einer zentralen kurzfristig relevanten Unterstützungszone bei 1.155-1.160 Punkten.

    In der folgenden kurzen Chartbesprechung geht es lediglich um die Wahrscheinlichkeitsverteilung bezogen auf das kurzfristige Zeitfenster. Ob sich auf mittelfristige Sicht ein Boden ausbilden kann, sei einmal dahingestellt.

    Nasdaq100 aktuell 1.201 Punkte Derzeit notiert der Index bei 1.201 Punkten, bei 1.155-1.160 Punkten wartet wie eingangs beschrieben eine kurzfristig sehr starke Unterstützungszone. Diese Unterstützung definiert sich über eine langfristig und kurzfristig relevante Trendlinie und das untere Bollingerband auf Tagesbasis. Insofern stellt besagte Zone eine Kreuzunterstützung, einen so genannten Kumulationspunkt dar.

    Die Wahrscheinlichkeit ist demzufolge besonders hoch, dass der Nasdaq100 bei 1.155-1.160 Punkten nach oben abprallen kann, sofern er dieses Niveau erreichen sollte. (Es kann natürlich sein, dass eine mehrtägige Gegenbewegung noch vor Erreichen der Zone einsetzt. In diesem Falle ist der in dieser Meldung skizzierte Tradingplan obsolet.)

    Ausgehend von 1.155 Punkten beträgt die Strecke bis zum kurzfristig möglichen Kursziel bei ca. 1.215 Punkten ca. 5%. Mit "kurzfristig" ist ein Zeitfenster von mehreren Stunden bis wenigen Tagen gemeint.

    Herzliche Grüße,
    Ihr Harald Weygand

    Kursverlauf (oben) seit September 2008 (log. Kerzendarstellung / 1 Kerze = 1 Tag)
    Kursverlauf (unten) seit 19987 (log. Kerzendarstellung / 1 Kerze = 1 Monat)

    ANZEIGE
    Knock-Out-Produkte zu Nasdaq-100

    WKN Strike KO Bid Ask Hebel Fälligkeit
    AA7SSF 2.960,00 Pkt. 3.140,00 Pkt. 8,58 8,60 3,64 open end
    AA2T9C 1.939,00 Pkt. 2.060,00 Pkt. 16,35 16,37 1,91 open end
    AA7XQ2 4.595,00 Pkt. 4.320,00 Pkt. 3,90 3,92 7,92 open end
    AA7UEL 4.460,00 Pkt. 4.200,00 Pkt. 2,87 2,89 10,77 open end