London (BoerseGo.de) – Die ETF-Investoren haben in der vergangenen Woche auf Verbrauch und eine anziehende Konjunktur gesetzt. Bis zum 28. April flossen dem europäischen Food & Beverage-Sektor 152,2 Millionen Dollar zu, wie aus der Sektoren-Studie von BlackRock-ETF-Expertin Deborah Fuhr hervorgeht. Auch der Automobil-Sektor konnte 82,9 Millionen Dollar hohe Zuflüsse verzeichnen. Der Bausektor, der saisonal bedingt in den Sommermonaten floriert, generierte 66,8 Millionen Dollar an neuen Geldern und der Technologie-Sektor 56,2 Millionen Dollar. Insgesamt überwogen bei allen Sektoren des STOXX Europe 600 die Zuflüsse. Diese erreichten in der vergangen Woche 409,5 Millionen Dollar.

Anzeige

Lediglich einige Sektoren verzeichneten vergleichsweise leichte Abflüsse. Der europäische Rohstoffsektor büße 16,7 Millionen Dollar an Investorengeldern ein. In der Woche zuvor, der 16. Kalenderwoche, hatten die Investoren 56,3 Millionen Dollar aus diesem Sektor abgezogen und damit den Trend der Vorwochen fortgesetzt. Seit Jahresbeginn liegt das Minus hier bei 155,7 Millionen Dollar und auf Sicht nur für April bei 130,8 Millionen Dollar. Ebenfalls leicht gelitten hat der Chemiesektor. Hier wurden 14,2 Millionen Dollar abgezogen. Auch der Öl & Gassektor hat nun seine Zuflusswelle unterbrochen. Erstmals seit Langem schichteten auch hier die Investoren um. Dieser Sektor sah Abflüsse in Höhe von 11,9 Millionen Dollar. In der Vorwoche wurden hier noch 30,4 Millionen Dollar neu angelegt. Die steigenden Ölpreise hatten dem Sektor seit Jahresbeginn Zuflüsse in Höhe von 510,4 Millionen Dollar beschert. Damit ist Öl&Gas der Sektor, der 2011 bisher die meisten Investorengelder generieren konnte.