Der bekannte Finanzexperte Peter Schiff hält die üblichen Erklärungsmuster des jüngsten Börsencrashs für falsch und rechnet mit einer neuen Finanzkrise. „Ich glaube, dass der Markt runter geht, weil die Fed die Blase zum Platzen gebracht hat durch ihre Leitzinserhöhung“, sagte Schiff dem Finanzsender CNBC. Auch den Börsencrash in China könne man zum Teil mit der Zinserhöhung in den USA erklären, denn die Erwartung steigender Zinsen in den USA führe zu einem Abwertungsdruck auf den Yuan und zu einer Kapitalflucht aus China.

    Anzeige

    „Alle Probleme gehen von der Fed aus, aber wir versuchen es zu rationalisieren, indem wir so tun, als ob der Einbruch am Aktienmarkt auf Faktoren zurückzuführen sei, die wir nicht unter Kontrolle hätten“, sagte Schiff in dem Interview. „So können die Leute weiter behaupten, dass alles in Ordnung sei und wir eine normale Erholung hätten und es bei weiteren Zinserhöhungen keine Probleme gäbe.“

    Schiff rechnet mit einer Rückkehr der Finanzkrise, sofern die Fed nicht eingreift. „Die große Rezession von 2008 wird jetzt tatsächlich zurückkehren, denn die Probleme sind größer als jemals zuvor und ich glaube, dass der Markt weiter unter Druck stehen wird, bis er von der Fed gerettet wird.“ Bereits im vergangenen Jahr hatte Schiff prophezeit, dass die US-Notenbank ihre historische Leitzinserhöhung im Dezember früher oder später wieder rückgängig machen müsse und ein weiteres QE-Programm ankündigen werde.

    Die US-Wirtschaft könnte nach Einschätzung von Schiff bereits im ersten Quartal 2016 in die Rezession rutschen. Der Dow Transportaion Index, der die Aktien von Transportunternehmen enthält und deshalb eigentlich von sinkenden Ölpreisen profitieren sollte, sei bereits um 30 Prozent eingebrochen, betont Schiff. Dabei sei dies der Index, der am sensibelsten auf wirtschaftliche Veränderungen reagiere.

    Peter-Schiff-Jetzt-kommt-die-Finanzkrise-zurück-Oliver-Baron-GodmodeTrader.de-1
    Dow Jones Transportation Average

    Schiff fühlt sich an das Platzen der Dotcom- und der Subprime-Blasen 2001 und 2007/2008 erinnert. Auch damals sei lange behauptetet worden, die Schwierigkeiten beträfen nur einen kleinen Sektor und könnten nicht die ganze Wirtschaft in Mitleidenschaft ziehen. Es dauere sehr lange, bis die Marktteilnehmer ihren Irrtum eingestehen würden. „Die Leute stehen neben dem Friedhof und pfeiffen“, so Schiff. Peter Schiff gehörte zu den wenigen Experten, die die Finanzkrise ab 2007 vorhersagten.