München (BoerseGo.de) - Die Analysten von JP Morgen haben nach der Übernahmeofferte für das US-Unternehmen Ariba ihre Einstufung für die Aktie von SAP bei "Übergewichten" belassen. Das Kaufangebot im Volumen von 4,3 Milliarden Dollar entspreche einem Aufschlag von rund 20 Prozent zum Schlusskurs des vorigen Handelstages. Damit liege die Höhe der Bewertung in etwa da, wo bisher große Zukäufe im Cloud-Bereich getätigt wurden. Als Beispiele führen die Analysten die Übernahmen von SuccessFactors durch SAP sowie RightNow durch den US-Konkurrenten Oracle an. Für die Finanzexperten von JP Morgan ist der US-Cloud-Spezialist ein etablierter Teilnehmer im Bereich der Online-Handelsplattformen, auf der Unternehmen ihren Einkauf abwickeln können. Diese Sparte sei für SAP komplettes Neuland.

    Anzeige

    In Bezug auf mögliche Synergien sehen die Analysten einen Hauptvorteil darin, dass SAP seinen rund 190.000 Kunden den Zugang zum Netzwerk von Ariba schmackhaft machen könne. Dies werde das Wachstum von Ariba mittels steigender Transaktionen und zusätzliche Gebühren weiter nach vorne bringen. Im Hinblick auf SAP Aktien stufen die Experten die unterdurchschnittliche Bewertung der Aktie als nicht gerechtfertigt ein. Ein klarer Beweis dafür sei für sie der für das Geschäftsjahr 2012 erwartete Anstieg des Gewinns je Aktie um 14,6 Prozent. Damit würde das Gewinnwachstum deutlich über dem Branchendurchschnitt von lediglich 6,8 Prozent liegen.

    ANZEIGE
    Knock-Out-Produkte zu SAP AG

    WKN Strike KO Bid Ask Hebel Fälligkeit
    HY04F7 48,06 € 48,06 € 0,38 0,40 13,65 open end
    HY03U8 44,07 € 46,00 € 0,76 0,78 6,83 open end
    HV7TTE 64,12 € 62,00 € 1,24 1,26 4,18 open end
    HY5UEM 55,93 € 55,93 € 0,44 0,46 11,79 open end