Die Schweizerische Nationalbank (SNB) hat im Geschäftsjahr 2015 nach vorläufigen Berechnungen einen Verlust von 23 Milliarden Franken verbucht. Dies teilte die SNB am Freitag in Zürich mit.

    Anzeige

    Verantwortlich für den Verlust war in erste Linie die Aufwertung des Franken gegenüber dem Euro, die zu Bewertungsverlusten bei den Fremdwährungspositionen in Höhe von 20 Milliarden Franken führte. Im Januar 2015 hatte die SNB den Mindestkurs des Franken zum Euro überraschend aufgehoben. Da die SNB rund 560 Milliarden Franken in Fremdwährungspositionen angelegt hat, führt die Aufwertung des Franken zu dramatischen Buchverlusten bei der SNB.

    Da der Euro gegenüber dem Franken zuletzt allerdings wieder zulegen konnte, fielen die Verluste nicht so hoch aus wie zunächst befürchtet. Im ersten Halbjahr hatte sich der Verlust bei der SNB noch auf 50,1 Milliarden Franken belaufen.

    Um eine zu starke Aufwertung des Franken zu verhindern, hatte die SNB in den vergangenen Jahren gigantische Devisenreserven angehäuft, die sich zuletzt auf rund 560 Milliarden Franken beliefen.

    SNB-Zocken-mit-dem-Volksvermögen-Oliver-Baron-GodmodeTrader.de-1

    Das Geld legte die SNB in vor allem in Form von ausländischen Staatsanleihen an, die rund 71 Prozent an den Devisenreserven ausmachen. Doch die SNB besitzt auch ein beachtliches Aktienportfolio. Per 30. September 2015 hatte die SNB ganze 18 Prozent ihrer Devisenreserven in Aktien angelegt.

    SNB-Zocken-mit-dem-Volksvermögen-Oliver-Baron-GodmodeTrader.de-2

    Die Aktien im Portfolio des SNB werden dabei ausschließlich passiv bewirtschaftet, indem breite Marktindizes von Industrie- und Schwellenländern nachgebildet werden. So besitzt die SNB Aktien von mehr als 2.500 US-Unternehmen, wobei Apple, ExxonMobil und Microsoft die größten Positionen sind.

    Neben der Aufwertung des Franken wurde das Ergebnis der SNB im Jahr 2015 auch durch den Goldpreisrückgang belastet. Hieraus resultierte ein Bewertungsverlust von vier Milliarden Franken.

    Trotz des Jahresverlusts wird die SNB eine Dividendenausschüttung vornehmen können, da die Ausschüttungsreserve in Höhe von 27,5 Milliarden Franken höher ist als Jahresverlust und Rückstellungszuweisung von zusammen rund 24,5 Milliarden Franken.

    Die Schweizerische Nationalbank (SNB) ist privatrechtlich als Aktiengesellschaft organisiert. Rund 55 Prozent der Aktien befinden sich im Besitz der öffentlichen Hand, wobei insbesondere die Schweizer Kantone sowie die Kantonalbanken Aktien der SNB halten. Die übrigen Aktien befinden sich größtenteils im Besitz von Privatpersonen. Die Aktien der SNB werden öffentlich an der Schweizer Börse gehandelt.

    SNB-Zocken-mit-dem-Volksvermögen-Oliver-Baron-GodmodeTrader.de-3
    SNB-Aktienkurs

    ANZEIGE
    Inline-Optionsscheine zu EUR/CHF

    WKN Barriere oben Barriere unten Bid Ask Fälligkeit
    SE6HTJ 1,12 0,99 9,75 10,00 16.12.2016
    SE6HTL 1,11 1,00 9,75 10,00 16.12.2016
    SE6HTM 1,13 1,00 9,75 10,00 16.12.2016
    SE6HTN 1,12 1,03 9,75 10,00 16.12.2016