Anzeige

    Bonn (BoerseGo.de) - Die Analysten der WGZ Bank stufen die Aktien des Solarzellenherstellers Solarworld bei einem unveränderten Kursziel von 1,60 Euro weiterhin mit "Verkaufen" ein. Das US-Handelsministerium hat weitere Importe von chinesischen Solarunternehmen in die USA mit Strafzöllen von mindestens 31 Prozent belegt. Das Handelsministerium sieht es als erwiesen an, dass chinesische Solarunternehmen ihre Produkte zu Dumpingpreisen veräußern. "Wir sind skeptisch, dass sich die Entscheidung des US-Handelsministeriums nachhaltig positiv auf die Geschäftsentwicklung von Solarworld auswirkt", kommentieren die Analysten. Die chinesischen Solarunternehmen dürften nun versuchen, ihre Produkte in anderen Märkten zu verkaufen, was dort zu zusätzlichem Preisdruck führen dürfte, schätzen die Experten. Die Einschätzung für die Aktie von Solarworld bleibt daher unverändert.