Anzeige

München (BoerseGo.de) - Die Analysten von HSBC stufen die Aktie von Solarworld weiterhin mit "Untergewichten" ein, reduzieren jedoch ihr Kursziel von 1,50 Euro auf 1,00 Euro. Nach der Einschätzung der Experten habe die europäische Solarindustrie im zweiten Quartal 2012 trotz positiver Installationszahlen in Deutschland die Gewinnerwartungen verfehlt. Kennzeichnend für die Branche sei eine hohe Kostenbasis und der geringe Zufluss an Bargeld. Bei Solarworld seien trotz höherer Absatzzahlen die die Umsätze im Vergleich zum Vorquartal gesunken, da die durchschnittlichen Verkaufspreise zurückgegangen seien.

Positiv sei dagegen die bereits erfolgreiche Neuverhandlung des größten Teils der Verschuldung und der Rückkauf eines privat platzierten Kredits in den USA. Jedoch sei der relativ gute Freie Cashflow (FCF) vor allem auf eine kräftige Verminderung des Working Capital zustande gekommen. Dies sei auf lange Sicht jedoch nicht haltbar, so die Analysten weiter.