Es wird ruhig an den Märkten, die Menschen tauchen immer mehr in die Weihnachtsstimmung und besinnen sich auf die wirklich wichtigen Dinge im Leben. Zeit, einen kleinen Rückblick zu wagen auf die alten Traders' Watchlists, die ich seit September regelmäßig veröffentliche. Im Großen und Ganzen sind die meisten Tradingideen aufgegangen, einige Werte wie Grammer, PSI, Citigroup oder Methode Electronics konnten eine sehr starke Performance hinlegen. Zugegeben war das nicht die größte Kunst im aktuell sehr freundlichen Marktumfeld. Doch ist anhand der Analysen die Vorgehensweise schön zu erkennen, weil vieles "idealtypisch" verlief - was nicht immer der Fall ist an der Börse.

    Anzeige

    Besonders Freude macht aber die Traders' Watchlist: Chancen nach dem Rutsch... vom 18. November, die wir heute nochmals genauer betrachten und die Trades auch weiter dokumentieren wollen. Die 6 vorgestellten Trades gingen alle auf und sprangen sofort an. Es gab keinen Drawdown, eingegangene Longpositionen waren sofort im Plus. Somit konnte man sich entspannt zurücklehnen - der Idealfall für einen Trader. Kein Druck, keine ängstlichen Emotionen, die einen zum frühzeitigen Ausstieg bewegen. Und es zeigt sich erneut, wie effizient dieser Tradingansatz ist: Ausbrüche abwarten, Rücksetzer kaufen. Naher Stop Loss, gutes Chance-Risiko-Verhältnis und dadurch höher gewichtete Positionen. Dieser Ansatz erfordert Geduld und geht auch nicht immer auf. Aber wenn er es tut, sind die Gewinnchancen enorm hoch. Meiner Erfahrung nach ist dies einer der effizientesten Tradingansätze nach Charttechnik.

    In diesem Sinne wünsche ich Ihnen allen besinnliche Feiertage im Kreise Ihrer Liebsten und einen guten Rutsch!
    Auf das uns allen im Jahr 2011 vieles gelingen mag und böse Überraschungen erspart bleiben.

    Viel Erfolg,
    André Rain - Technischer Analyst bei GodmodeTrader.de

    P.S. Interessante Tradingchancen aus dem Bereich der Nebenwerte und Hot Stocks bespreche ich alle zwei Wochen im kostenlosen Hot Stocks Webinar. Aktuelle Setups werden diskutiert, ebenso werden Fragen der Teilnehmer beantwortet. Ab Mitte Januar geht es wieder los! Weitere Informationen finden sie im LiveEvents Bereich auf godmode-trader.de.

    Nun zum Rückblick auf die Watchlist....

    Wincor Nixdorf - WKN: A0CAYB - ISIN: DE000A0CAYB2

    Börse: Xetra in Euro / Kursstand: 60,54 Euro

    Die Wincor Aktie kommt nur langsam in Fahrt, zeigt sich aber sehr stabil im steilen Aufwärtstrend. Eine Rallybeschleunigung wäre hier weiter das Idealszenario, Ziele liegen bei 65,00, 70,00 und 73,00 - 75,00 Euro.

    Kurzfristige Rücksetzer bis 56,30 - 57,54 und ggf. an das Ausbruchslevel bei 54,76 Euro wären zunächst unproblematisch und könnten neue Einstiegschancen bieten. Unterhalb von 53,60 Euro kann dann ein Stop für kurzfristige Longpositionen gesetzt werden, unterhalb von 51,00 Euro sollten mittelfristige Longpositionen abgesichert werden.

    Kursverlauf vom 10.12.2009 bis 23.12.2010 (log. Kerzendarstellung / 1 Kerze = 1 Tag)

    Chart aus der alten Watchlist:

    Deutsche Euroshop - WKN: 748020 - ISIN: DE0007480204

    Börse: Xetra in Euro / Kursstand: 28,40 Euro

    Die Deutschen Euroshop Aktie konnte nach dem scharfen Rücksetzer Mitte November wieder deutlich anspringen, die vorgestellte Longchance ist voll aufgegangen. Bereits das 5,7fache des Risikos wurden bis zum jetzigen Zeitpunkt als Gewinn verbucht - und die Aussichten bleiben gut. Die Aktie sollte weiter in Richtung des zweiten Ziels bei 30,69 Euro ansteigen.

    Eine Absicherung kurzfristiger Positionen kann im Bereich bei 26,30 - 26,60 Euro erfolgen, unterhalb davon werden weitere Rücksetzer an das Ausbruchslevel bei 25,00 - 25,34 Euro möglich. Unterhalb davon sollten mittelfristige Longs abgesichert werden.

    Kursverlauf vom 10.12.2009 bis 23.12.2010 (log. Kerzendarstellung / 1 Kerze = 1 Tag)

    Chart aus der alten Watchlist:

    Hamburger Hafen und Logistik AG - WKN: A0S848 - ISIN: DE000A0S8488

    Börse: Xetra in Euro / Kursstand: 35,12 Euro

    Die Hamburger Hafen Aktie startet in dieser Woche dynamisch nach oben hin durch, die bullische Konsolidierung im November bot den perfekten Einstieg (aktuell knapp 16% Gewinn). Das 2009er Hoch bei 32,78 Euro ist überwunden, der Weg ist jetzt frei für die Aktie bis 39,68 und später 52,00 - 57,00 Euro aktiv.

    Der Stop für Longpositionen kann jetzt ins Plus gezogen werden, eine Absicherung von Longpositionen kann unterhalb von 31,20 Euro erfolgen. Geht es unter diesen Bereich, müssten nochmals Rücksetzer bis 29,00 - 29,50 Euro eingeplant werden.

    Kursverlauf vom 10.12.2009 bis 23.12.2010 (log. Kerzendarstellung / 1 Kerze = 1 Tag)

    Chart aus der alten Watchlist:

    Arques Industries - WKN: 515600 - ISIN: DE0005156004

    Börse: Xetra in Euro / Kursstand: 3,458 Euro

    Die Arques Aktie schoss in den vergangenen Wochen steil nach oben und erreichte das erste Ziel bei 4,19 Euro. Von dort aus kommt es jetzt zu einem deutlichen Rücksetzer, der bereits wieder Longchancen bieten könnte. Von hier aus könnte ein neuer Anstieg bis 5,15 - 5,70 Euro und mitte- bis langfristig 9,85 - 10,50 Euro starten.

    Tiefer als 2,79 - 3,03 Euro sollte die Aktie möglichst nicht mehr zurücksetzen. Unterhalb davon 2,79 können kurzfristige Longpositionen auch abgesichert werden. Der Stop Loss für langfristige Longs liegt weiterhin bei ca. 2,20 Euro.

    Kursverlauf vom 14.12.2010 bis 23.11.2010 (log. Kerzendarstellung / 1 Kerze = 1 Tag)

    Chart aus der alten Watchlist:

    Rheinmetall - WKN: 703000 - ISIN: DE0007030009

    Börse: Xetra in Euro / Kursstand: 59,65 Euro

    Die Rheinmetall Aktie ist der Topperformer der Watchlist und schießt steil wie im alten Chart eingezeichnet in die Höhe. Auch hier kann zum aktuellen Zeitpunkt das 5,8fache des Anfangsrisikos als Gewinn verbucht werden, ein perfektes Ergebnis! Kurzfristige Trader können jetzt erste Gewinne mitnehmen, ein Rücksetzer in Richtung 57,30 oder darunter 54,80 - 55,50 Euro wird in den kommenden Tagen oder Wochen möglich. Letztlich sollte das Ziel bei 66,77 Euro in den kommenden Wochen auch erreicht werden.

    Tiefer als 53,00 Euro sollte der Wert nicht mehr zurückfallen, dort können Longpositionen jetzt abgesichert werden. Unterhalb von 53,00 Euro könnte es zu Rücksetzern bis 48,80 - 49,00 Euro kommen.

    Kursverlauf oben vom 10.12.2009 bis 23.12.2010 (log. Kerzenchartdarstellung / 1 Kerze = 1 Tag)

    Chart aus der alten Watchlist:

    Balda - WKN: 521510 - ISIN: DE0005215107

    Börse: Xetra in Euro / Kursstand: 7,064 Euro

    Die Balda Aktie erreichte wie vermutet das 2009er Hoch bei 4,33 Euro im Rücksetzer nicht mehr und startete direkt nach oben hin durch. Nach einer zweiwöchigen Konsolidierung auf hohem Niveau wäre die Aktie jetzt reif für einen weiteren Rallyschub bis 7,98 und mittelfristig 12,20 Euro.

    Der Stop Loss für alte Positionen kann wahlweise auf 5,99 oder 5,36 Euro hochgezogen werden. Unterhalb von 5,36 Euro müssten nochmals tiefe Rücksetzer bis 4,20 - 4,33 Euro eingeplant werden.

    Kursverlauf oben vom 30.12.2009 bis 23.12.2010 (log. Kerzenchartdarstellung / 1 Kerze = 1 Tag)

    Chart aus der alten Watchlist:

    Professionelle Chartanalyse - Chart erstellt mit GodmodeCharting

    Offenlegung gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten derzeit nicht investiert.