Wie ein Wolpertinger oder eine eierlegende Wollmilchsau vereint der US-Aktienmarkt Dinge auf sich, die es eigentlich nicht gibt: Er produziert bei steigenden Kursen keine - wie man es annehmen sollte - Bullen, nein, das Gegenteil ist der Fall: Die Zahl der Bullen geht zurück!

Anzeige

Wenn man den Mangel an Bullen als Gradmesser für das Anstiegspotenzial des Aktienmarktes annähme, müsste man angesichts dieser Daten geradezu in Euphorie verfallen: Die Investor Intelligence Advisor Survey, die ich für sehr verlässlich und treffgenau halte und auf die ich deshalb immer wieder eingegangen bin, kühlt sich massiv ab. Jetzt gibt es in den USA nur noch 43,6% an bullischen Börsenbriefautoren, nach 47,9% in der letzten Woche. Der 2%-Kursrutsch an einem Tag hat ganze Arbeit geleistet. Seit Anfang Februar hat der Anteil der Bullen um 11,2% abgenommen.

Tageschart des S&P 500 Index:

Die Bullen sind jedoch nicht in das Lager der Bären übergewechselt, sondern sind neutral geworden. Der Anteil der neutralen Berater liegt bei 29,8% nach unter 20% Anfang Februar. Bei den Bären, die massiv falsch liegen, gibt es aber noch keine Kapitulation. Sie halten sich stabil bei 26,6% - erst ein Rückgang der Bären unter 20% ist laut Investors Intelligence ein Indiz dafür, dass die Aktienmärkte ein Hoch erreicht haben könnten. Spannende Geschichte!

Besuchen Sie meinen Blog unter www.limitup.de und diskutieren Sie dieses ungewöhnliche Markt-Sentiment mit anderen Lesern!

Über den Autor des Artikels:

Jochen Stanzl ist Chefredakteur des Rohstoff-Reports, der auflagenstärksten Publikation zum Thema Rohstoff-Investments im deutschsprachigen Internet. Der Mitbegründer des Münchner Finanzinformationsdienstleisters BörseGo AG (zu dem auch die Webseite Godmode-Trader.de gehört) und Co-Autor des Sachbuchs "Der große Rohstoff-Guide" beschäftigt sich seit dem Jahr 2005 intensiv mit dem Rohstoffmarkt und versorgt einen wachsenden Zustrom an Lesern auf mehreren Kanälen mit den neuesten Informationen und Anlagetipps. Dazu zählt das Fundamental-Research im Rohstoff-Report-PDF, das im Blog über den Menüpunkt „PDF abonnieren“ kostenfrei bestellt werden kann und alle zwei Wochen an 40.000 interessierte Leser versendet wird, sowie der Rohstoff-Blog (www.limitup.de), der marktnah verfasst täglich von mehreren Tausend Anlegern angesteuert wird. Jochen Stanzl ist seit dem Jahr 1998 an der Börse aktiv und als Referent auf Fachmessen, B2B-Fachveranstaltungen sowie Börsentagen sowie als Interviewpartner in Wirtschaftsmedien geschätzt.