Leitartikel vom 11.01.2013 „Volatilität – Der vermeintlich sicherste Trade des Jahres?“

Positionseröffnung vom 25.01.2013 „Von der Theorie in die Praxis > Trade“

Anzeige

1. Kurzupdate vom 30.01.2013 „Volatilität – Wie versprochen, wir bleiben dran!“

2. Kurzupdate:

Nach dem gestrigen Rücksetzer an den Aktienmärkten konnte die Volatilität weiter zulegen. Doch auch in der letzten Handelswoche stieg der Absicherungsbedarf an den Optionsmärkten, trotz steigender Wertpapiere – mehr dazu hier, sodass die Volatilitätsindizes zulegen konnten.

Der VDAX NEW, basierend auf den deutschen Leitindex DAX, taxiert nun nahe dem Hoch aus dem Dezember 2012 – Persönlich scheint für mich der Bereich um 25 Prozent mittelfristig erreichbar.

VDAX NEW der letzten 12 Monate - Quelle: http://www.boerse-frankfurt.de/

Der VIX, basierend auf den marktbreiten US-Index S&P 500, konnte gestern um 13,72 Prozent in die Höhe schießen – siehe Wochenverlgleich VIX vs. S&P 500. Damit entfernt sich der Volatilitätsindex deutlich von den Tiefs im Januar. Ein realistischer Zielbereich scheint die 19-Prozent-Marke zu sein.

VIX im Wochenvergleich mit dem S&P 500 (oben) und VIX der letzten 12 Monate - Quelle: http://finance.yahoo.com/

Bereits investierte Anleger sollten nun erste Buchgewinne, nicht minderer Quantität, angehäuft haben - über erste Teilverkäufe kann also nachgedacht werden! Da ich persönlich – in unserem Beispieltrade vom 25.01.2013 – nur mit der kleinstmöglichen Positionsgröße (0,10 Lot im CFD) investiert bin, bleibt die Position vorerst aktiv im Markt.

Unsere CFD-Position auf den VIX weißt vorbörslich rund 310,78 € Gewinn aus. Auf die von uns verwendeten 83,00 € Eigenkapital (Margin) entspricht dies einer (Buch-)Rendite von rund 375 Prozent.

Eine nächste Besprechung zum Thema folgt.

Ihr Christian Stern

Offenlegung gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Analyse investiert.