Charttechnik für Einsteiger

Charts verstehen und analysieren lernen

Aktuelles aus dem Bereich Charttechnik für Einsteiger

22.04.2014

Mit Momentum zum Gewinn

Wer möchte nicht in eine Position einsteigen und diese rennt gleich weiter in die richtige Richtung. Taugt zum Timing dessen das Momentum? von Rene Berteit mehr

08.04.2014 Fast Stochastik - Der schnelle Weg zu Reichtum?
01.04.2014 MACD - Ein Blick hinter die Kulissen
24.02.2014 Die Anwendung der Relativen Stärke
17.02.2014 Fibonaccimuster: Das bullische Gartley
Zum "Aktuelles aus dem Bereich Charttechnik für Einsteiger" Archiv

Neu im Bereich Charttechnik für Einsteiger

Die menschliche Psyche spielt auch an der Börse eine große Rolle: Nicht wenige Privatanleger machen beim Anlegen immer wieder dieselben Fehler. Die Charttechnik unterstützt Anleger dabei, ihre persönliche Gefühlslage auszutricksen.

Neueste Wissensbeiträge für Charttechnik-Einsteiger

27.03.2014

So kann man Trends erkennen (Teil 3)

Im dritten und letzten Teil der Videoserie erläutert Jochen Stanzl Trendverhalten und die Möglichkeiten Trends zu antizipieren. von Jochen Stanzl mehr

20.01.2014 Indikatoren-Knowhow: AroonOzillator
17.01.2014 Indikatoren-Knowhow: Aroon Up/Down
12.12.2013 MFG: Das GodmodeTrader Wissensarchiv
10.12.2013 Die Fehler der Anleger – und warum Charttechnik Abhilfe schaffen kann
Zum "Neueste Wissensbeiträge für Charttechnik-Einsteiger" Archiv

 

Anzeige

Charttechnik für Einsteiger bei GodmodeTrader

Mit Charttechnik für Einsteiger widmen wir einen ganzen Sektor des GodmodeTrader-Einsteiger- und Wissensbereichs der treffsicheren Analyse und Prognose von Kursverläufen. Unsere Profis zeigen in Videos und Fachbeiträgen, wie man bei der Chartanalyse vorgeht und erläutern die wichtigsten Methoden und Konzepte. Hier erfahren Sie kompakt und einfach erklärt alles Wesentliche zu Dow-Theorie, Candlestickanalyse, Kursformationen oder Kurszielberechnung.

Zur Charttechnik gehören alle Methoden, mit denen aus historischen Kurs- und Volumendaten Aussagen über die künftige Kursentwicklung abgeleitet werden. Dazu wird der historische Kursverlauf zunächst in einem sogenannten Chart dargestellt, wobei entlang der horizontalen Achse der Zeitverlauf und entlang der vertikalen Achse der Kurs eines Finanzinstruments abgetragen wird. Ein Chart kann dabei ganz unterschiedliche Zeiträume von Minuten bis hin zu Jahren umfassen.

Neben dem Kursverlauf werden in einem Chart häufig auch Volumendaten, die Auskunft über den Handelsumsatz in dem jeweiligen Finanzinstrument geben sowie charttechnische Indikatoren dargestellt. Ein Beispiel für einen Indikator ist ein sogenannter gleitender Durchschnitt. Dabei handelt es sich um eine Linie, deren aktueller Wert jeweils aus dem Durchschnittswert früherer Kursstände berechnet wird. Der gleitende Durchschnitt ist somit eine geglättete Variante eines Kursverlaufs.

Die Charttechnik ist der wichtigste Teilbereich der Technischen Analyse, die sich mit der grafischen und quantitativen Auswertung von Kursverläufen und Volumendaten befasst.

!