Liebe Leserinnen und Leser,

Anzeige

Nach einer insgesamt sehr lethargischen zweiten Augusthälfte an den Finanzmärkten gab es am vergangenen Freitag den ersten Weckruf aus den amerikanischen Rocky Mountains: Nach den Reden von Offiziellen der US-Notenbank auf dem alljährlichen geldpolitischen Symposium im US-Bundesstatt Wyoming, haben die Marktteilnehmer nun wieder eine mögliche Zinserhöhung in den USA noch im Jahre 2016 auf dem Zettel, sollten die anstehenden Wirtschaftsdaten überzeugen. Die geldpolitischen Maßnahmen der Notenbanken in den vergangenen Jahren sind jedoch weitestgehend wirkungslos verpufft, weswegen Clemens Schmale in seinem Artikel die Frage stellt, ob die Geldpolitik an den Grenzen Ihrer Möglichkeiten angelangt ist. Viel Spaß bei der Lektüre und immer einen kühlen Kopf bei Ihren Tradingentscheidungen wünscht

Ihr Henry Philippson

Aktivieren Sie JavaScript oder installieren Sie einen aktuellen Browser, um die Newsletter-Funktion nutzen zu können.