New York (BoerseGo.de) – Der Online-Einzelhändler Amazon hat am Donnerstag mit den Quartalszahlen positiv überrascht. Der Gewinn lag über den Erwartungen der Analysten. Auch der Umsatz wusste zu überzeugen und legte um rund ein Drittel zu.

Anzeige

16 der 100 am meisten verkauften Artikel wurden dabei exklusiv im Kindle-Store veräußert. Der Umsatz stieg um 34 Prozent auf 13,18 Milliarden US-Dollar, verglichen mit 9,86 Milliarden US-Dollar im ersten Quartal 2011. Der Konsens lag bei 12,88 Milliarden US-Dollar.

Der Gewinn sank um 35 Prozent auf 130 Millionen US-Dollar oder 0,28 US-Dollar pro Aktie, verglichen mit einem Gewinn von 201 Millionen US-Dollar oder 0,44 US-Dollar pro Aktie im ersten Quartal 2011. Der Gewinnrückgang war hauptsächlich stark gestiegenen Investitionskosten aufgrund der Wachstumsstrategie des Konzerns geschuldet. Hohe Investitionen in die Logistikzentren, die Entwicklung neuer Produkte sowie deutliche Preisnachlässe zur Erweiterung der Kundenbasis machten sich negativ bemerkbar.

Der Umsatz im zweiten Quartal wird voraussichtlich zwischen 11,9 und 13,3 Milliarden US-Dollar liegen, was einem Anstieg von 20 bis 34 Prozent gegenüber dem zweitem Quartal 2011 entsprechen würde. Es wird mit einem Verlust von 260 Millionen US-Dollar bis hin zu einem Gewinn von 40 Millionen US-Dollar kalkuliert, so die Guidance.

Die Aktie notiert nachbörslich bei 220,36 US-Dollar mit 24,37 US-Dollar oder 12,4 Prozent im Gewinn.