San Francisco (BoerseGo.de) – Die Analysten von Wells Fargo belassen die Aktie des Mikroprozessoren-Herstellers Advanced Micro Devices (AMD) nach Zahlen zum vierten Quartal 2011 auf dem Anlagemodell „Outperform“. Die Fair Value-Zielkorridor der Aktie ist von 6,00 bis 7,50 US-Dollar auf 8,00 bis 10,00 US-Dollar aufgebessert worden.

    Anzeige

    Im Berichtsquartal hat AMD seinen Umsatz auf 1,69 Milliarden US-Dollar steigern können. Beim Nettoergebnis wurde ein Verlust in Höhe von 177 Millionen US-Dollar bzw. 24 Cents je Aktie ausgewiesen, nach einem Gewinn von 375 Millionen US-Dollar bzw. 50 Cents je Aktie im Vorjahreszeitraum. Das bereinigte EPS lag bei 19 Cents.

    AMD dürfte im Dezemberquartal bei Server-Prozessoren Marktanteile gewonnen haben, schreiben die Experten. Mit Hilfe besserer Kostenstrukturen und einer starken Position im Grafik-Bereich könnte AMD weiter an Fahrt aufnehmen.