Der österreichische Aktienmarkt setzte diesen Donnerstag seine Erholung der bisherigen Woche fort. Der ATX legte nach ausschließlich positiven Verlauf um 0,68 Prozent auf 4.492,62 Punkte zu. Dies stellt die fünfte positive Notierung in Folge dar. Zugleich stemmte sich Wien gegen die negativen Vorgaben von den anderen europäischen Märkten. Händler sehen nun die gute Chance, dass der ATX in den kommenden Tagen bzw Wochen das bisherige Rekordhoch von Anfang Januar bei 4.578 nach oben testet.

    Anzeige

    An der Spitze der Gewinner fanden sich Telekom Austria, wo es um 2,85 Prozent auf 20,95 Euro nach oben ging. Wiener Städtische verteuerten sich um 2,01 Prozent auf 56,89 Euro. Im Bankensektor ragten Raiffeisen International mit einem Plus von 1,96 Prozent auf 117 Euro hervor. Die Aktien der vor dem Börse-Rückzug stehenden BA-CA legten um 1,52 Prozent auf 133,50 Euro zu. Von den weiteren Schwergewichten rückten Erste Bank um 0,6 Prozent auf 60,11 Euro vor. Der größte Verlust stellte sich bei Voestalpine mit 2,22 Prozent auf 41,35 Euro ein.

    ANZEIGE
    Knock-Out-Produkte zu ATX

    WKN Strike KO Bid Ask Hebel Fälligkeit
    AA1QYH 1.240,00 Pkt. 1.314,00 Pkt. 10,45 10,85 2,20 open end
    AA1D34 1.093,99 Pkt. 1.160,00 Pkt. 11,91 12,31 1,93 open end