Washington (BoerseGo.de) – Das US-Handelsministerium berichtet für den Monat Februar einen Anstieg der Industrie-Auftragseingänge gegenüber dem Vormonat Januar von 1,3 Prozent, was knapp unter den Prognosen der Volkswirte von einem Zuwachs von 1,4 Prozent liegt. Der Bericht zu den Industrieauftragseingängen beinhaltet nicht nur die Daten der langlebigen Wirtschaftsgüter (Autos, Flugzeuge, Kühlschränke), sondern auch Daten der Verbrauchsgüter wie Lebensmittel, Kleidung oder Benzin. Verbrauchsgüter machen etwa 47 Prozent aller Industrieumsätze aus, langlebige Wirtschaftsgüter den Rest. Die Bestellungen für langlebige Güter kletterten im Februar im Vergleich zum Vormonat um 2,4 Prozent.

    Anzeige

    Die Auftragseingänge für Verbrauchsgüter legten im Februar um 0,4 Prozent zu. Das US-Amt für Bevölkerungsstatistik führt wöchentliche Befragungen von 3.500 Herstellern aus 89 Industriezweigen durch, deren durchschnittlicher Umsatz über 500 Millionen Dollar liegt. Die Fragen beziehen sich auf die aktuellen Daten zu Auftragseingängen, Lieferungen und Lagerbeständen. Die Daten zu den Auftragseingängen der US-Industrie für den Monat Januar wurden von einem Rückgang von 1,0 Prozent auf einen Rückgang von 1,1 Prozent nach unten revidiert.

    ANZEIGE
    Knock-Out-Produkte zu Nasdaq-100

    WKN Strike KO Bid Ask Hebel Fälligkeit
    AA6WA0 2.495,00 Pkt. 2.650,00 Pkt. 11,82 11,84 2,58 open end
    AA2T9C 1.938,00 Pkt. 2.060,00 Pkt. 16,02 16,04 1,90 open end
    AA7XQ2 4.599,00 Pkt. 4.320,00 Pkt. 4,10 4,12 7,47 open end
    AA7S4F 4.340,00 Pkt. 4.080,00 Pkt. 2,14 2,16 14,28 open end