New York (BoerseGo.de) – Indien, der weltweit zweitgrößte Erzeuger von Baumwolle, könnte nach Aussagen von Regierungsvertretern zwei Millionen Ballen für den Export freigeben. Die Regierung wird die Wiederaufnahme der Exporte zu Wochenbeginn erörtern, berichtet Bloomberg.

    Anzeige

    Handelsminister Anand Sharma will die Thematik mit dem indischen Landwirtschaftsminister und dem Finanzminister des Landes in Neu Delhi erörtern. Die indische Regierung hatte im März einen Exportstopp verhängt, um eine ausreichende inländische Versorgung zu gewährleisten. Insgesamt wurden Ausfuhrgenehmigungen für 2,6 Millionen Ballen widerrufen. In der Vorsaison hatte es einen Rekordexport von 9,4 Millionen Ballen gegeben.

    Die Vorräte in Indien könnten Schätzungen zufolge auf den niedrigsten Stand seit acht Jahren sinken. Regierungsstellen gehen von einem Rückgang der Lagerbestände auf 2,5 Millionen Ballen zu je 170 kg zum 1. Oktober hin aus, nach 3,9 Millionen Ballen im Vorjahr. Im Januar war man noch davon ausgegangen, dass die Vorräte auf 5,5 Millionen Ballen zulegen werden.