Paris (BoerseGo.de) – Die Analysten der Société Générale raten nach wie vor zum Verkauf der Boeing-Aktie. Das Kursziel für den Titel erhöhen die Experten jedoch von 64,00 auf 68,00 US-Dollar (Vortages-Schlusskurs: 77,08 US-Dollar).

Anzeige

Der US-Flugzeugbauer hat im ersten Quartal von einer hohen Nachfrage nach Passagiermaschinen profitiert. Der Umsatz erhöhte sich um 30 Prozent und lag bei 19,4 Milliarden US-Dollar (Konsens: 18,31 Milliarden US-Dollar). In der Sparte BCA (Boeing Commercial Airplanes) ist der Umsatz um 54 Prozent angestiegen. Die operative Marge der Sparte erhöhte sich um 270 Basispunkte. Im Geschäftssegment DSS (Defense, Space & Security) verbesserten sich die Einnahmen um 8 Prozent. Die Marge ist um 20 Basispunkte nach oben gegangen. Der konzernweite Gewinn kletterte im ersten Quartal auf 923 Millionen US-Dollar bzw. 1,22 US-Dollar je Aktie, nach 586 Millionen US-Dollar bzw. 0,78 US-Dollar je Aktie im Jahr zuvor. Der Konsens lag bei 0,93 US-Dollar je Aktie.

Nach Ansicht der Experten hat Boeing starke Zahlen vorgelegt, die Prognosen der Société Générale habe der Flugzeugbauer teils deutlich überboten. Dennoch halte man an der früheren Einschätzung fest und sehe nach wie vor Unsicherheitsfaktoren in der Verteidigungssparte. Ihre EPS-Prognose für das Gesamtjahr in Höhe von 4,59 US-Dollar behalten die Experten bei (KGV: 15,9).