New York (BoerseGo.de) – Die Ölpreise sind weiter im Tiefflug unterwegs. Während die US-Sorte WTI am Montag in der Spitze um 2,1 Prozent sank und damit ein 8-Monatstief von 81,50 US-Dollar markierte, fiel die Sorte Nordsee-Sorte Brent um 1,8 Prozent auf 96,68 US-Dollar. Dies ist der niedrigste Kurs seit Januar 2011 und damit ein 16-Monatstief.

    Anzeige

    Marktbeobachtern zufolge ist der Ölpreis aufgrund des enttäuschenden US-Arbeitsmarktberichts vom Freitag weiterhin unter Druck. Die Arbeitslosenquote stieg in den USA im Mai wieder von 8,1 auf 8,2 Prozent. Zudem fiel der Stellenaufbau überraschend schwach aus. Sorgen bereitet auch die wirtschaftliche Entwicklung in China, die zuletzt deutlich an Fahrt verloren hat.

    "Nach den jüngst schwächeren Daten aus China hat jetzt auch noch der US-Arbeitsmarktbericht enttäuscht. Die Entwicklung in Europa könnte im schlimmsten Fall sowohl Asien als auch die USA in die Rezession führen, was schlecht für die Ölnachfrage wäre“, zitierte Bloomberg Michael McCarthy, Marktstratege bei CMC Markets Asia Pacific.