Zürich (BoerseGo.de) – Die Nordsee-Sorte Brent notiert aktuell bei 101,70 US-Dollar je Barrel im Bereich des am 13. Juli erreichten Mehrwochenhochs. Laut der Credit Suisse (Research Daily) rückt das Thema der Geopolitik wieder in den Vordergrund. So haben die USA weitere Sanktionen gegen den Iran verhängt.

    Anzeige

    Aus technischer Sicht verharre Brent unter dem wichtigen Widerstand von 103 US-Dollar. Eine Überwindung dieses Niveaus könnte eine kurzfristige Aufwärtsbewegung bis zum gleitenden 200-Tage-Durchschnitt bei rund 111 US-Dollar ermöglichen, so die Meinung. Das kurzfristige Momentum sei im Aufwind.

    Die Stärke der Rohstoffpreise seit Anfang Juli interpretieren die Experten als eine Erholung vom zuvor überverkauften Niveau. Mit dem Beginn eines nachhaltigen Aufwärtstrends sei bei den meisten Rohstoffen nicht zu rechnen. Dazu würde es derzeit an fundamentalen Impulsen mangeln, so die Einschätzung.