Lehman Brothers, Merrill Lynch, Washington Mutual, allesamt von den Kurszetteln verschwunden, aber die Indizes stagnieren bzw. ziehen bereits leicht an. Zentrale charttechnische Unterstützungen haben gehalten. Der Punkt ist der, dass der Markt die Bankenpleiten schon längst eingepreist hatte. Ersichtlich war dies nicht über die gängigen Bonitätsratings der Ratingagenturen, sondern über die Credit Spreads der betroffenen Banken.

    Anzeige

    Anbei der Link zu einem Artikel, in dem ich den Zusammenhang erklärt habe. Anhand der Credit Spreads läßt sich sehr gut erkennen, wie der Markt die Bankhäuser einschätzt. Lehman, Merrill und Washington Mutual hatten bereits seit Wochen exorbitant hohe Credit Spreads. Diese kündigten die möglichen Pleiten ziemlich eindeutig an.

    LINK : Wie funktionieren CDS ? Warum sind sie so wichtig ?

    Weitere umfassende BIAS-führende DAX Trend- und Kurszielprognosen meiner Kollegen Gräfe und Tiedje anbei ...

    LINK : EW Analyse - DAX Index - Bullenmarkt oder Bärenmarktrallye? - Datum 22.09.2008 - Uhrzeit 08:00 (Tiedje)

    LINK : DAX - Klarer BULLKEIL verfestigt sich! Ziel bis Mai 2009 wäre 7200 - Datum 22.09.2008 - Uhrzeit 00:00 (Gräfe)

    Nachdem der Markt die bisherigen Bankenpleiten sichtbar eingepreist hat und die Notenbanken die Märkte massiv mit Liquidität fluten, stehe die Weichen auf Rallye an den Aktienmärkten. Und zwar Rallyes im Sinne von Bärenmarktrallys. Es handelt sich also um umfassende kurz- bis mittelfristige Kurserholungen, die jedoch im Rahmen der nach wie vor intakten Bärenmärkte in DAX und DOW Jones zu sehen sind. Als Anleger sollten Sie sich dessen bewußt sein.

    Mittelfristige temporäre Kurserholung ja, großer Boden und Ende des Bärenmarkts eher nein.

    Rechtsseitig habe ich das Video mit dem Interview im Rahmen der heutigen n tv Telebörse angehängt. Starten Sie das Video, um das Interview anzusehen.

    Um die Hauptaussagen vorwegzunehmen. Wir gehen davon aus, dass wir im DAX und DOW Jones die Jahrestiefs gesehen haben. Wir gehen davon aus, dass die Aktienmärkte eine kurz- bis mittelfristige Bärenmarktrallye starten können. Im DAX bis mindestens 6.600, später bis zu 7.200 Punkte und im DOW Jones bis 11.800, 12.200 und anschließend im Extrem sogar in Richtung 12.800 Punkte. Die erwarteten Bärenmarktrallyes haben im DAX also ca. +20% und im DOW Jones +15% Aufwärtspotential. Aus heutiger Sicht klassifizieren wir diese Rallyes tatsächlich als Bärenmarktrallyes. Sprich, es dürfte sich umfassende Erholungsphasen innerhalb der nach wie vor intakten Abwärtstrends handeln.
    LINK : Die besten Tradingdepots - Einfach 2 Wochen kostenlos testen - Einfach selbst überzeugen.

    LINK : Haben Sie 71.742 € zu verschenken? - Bestellen Sie das Abgeltungssteuer Spezial!

    DAX : 6.063 Punkte

    Das Kursgeschehen seit März dieses Jahres zeigt eine bullische Keilformation, die gleichzeitig auch eine relativ angeordnete nach oben aufgebrochene SKS Formation darstellt. Die Art und Weise, wie der Korrekturprozess in dieser Marktphase abgelaufen ist, spricht für eine umfassende Erholung. Die charttechnisch ermittelten Kursziele liegen mindestens bei 6.600 Punkten. Dort kann der Index nochmals zurückkommen, - und zwar erheblich -, anschließend besteht aus heutiger Sicht eine gute Chance für eine weitergehende Erholung in Richtung 7.200 Punkte. Dieses Erholungsziel könnte dann im März/Mai 2009 erreicht werden. Nochmal! Die erwartete umfassende Kurserholung werten wir im Sinne einer Bärenmarktrallye. Eine Kurserholung im intakten übergeordneten Abwärtstrend seit Anfang 2008.

    Kurzer Hinweis auf den PHLX Bankindex, der die großen Bankenaktien aus den USA zusammenfaßt. Dieser Index konnte seit Juli bereits um ca. 60% ansteigen. Diese Entwicklung scheint die breite Öffentlichkeit noch nicht mitbekommen zu haben. In den USA werden die Gewinner der Bankenkrise gefeiert und gekauft. Aktien wie Wells fargo, US Bancorp, Bank of Amerika oder J.P. Morgan.

    DOW Jones : 11.143 Punkte

    Ebenfalls intakter Abwärtstrend seit Oktober 2007 ausgehend vom Allzeithoch bei 14.200 Punkten. Aber auch hier trotz oder gerade der aktuell brachial negativen Nachrichtenlage um den US Finanzsektor eine sehr gute Chance auf Ausbildung einer Bärenmarktrallye mit bis zu 15% Potential. Der Kursverlauf seit Juli dieses Jahres zeigt im DOW Jones ein relativ angeordnetes Rounding Top, das sich als bärisches Fehlsignal herausgestellt hat. Wir erwarten eine Rallye bis 11.800 und 12.200 Punkte. Beachten Sie, dass es ausgehend von den genannten Etappen-Kurszielen zu erheblichen temporären Kursrücksetzern kommen kann. Das Maximal-Kursziel für die Bärenmarktrallye sehen wir bei 12.800 Punkten.

    Herzliche Grüße und viel Erfolg am Markt,
    Ihr Harald Weygand - Head of Trading bei GodmodeTrader.de

    GodmodeTrader ist ein Service der BörseGo AG : http://www.boerse-go.ag/

    ANZEIGE
    Knock-Out-Produkte zu DAX

    WKN Strike KO Bid Ask Hebel Fälligkeit
    CC2VPH 9.504,80 Pkt. 9.504,80 Pkt. 2,18 2,19 45,37 open end
    CC2A2A 9.074,06 Pkt. 9.074,06 Pkt. 6,42 6,43 15,12 open end
    CT6R97 6.701,44 Pkt. 6.701,44 Pkt. 30,05 30,06 3,20 open end
    CF9J8Z 10.839,70 Pkt. 10.839,70 Pkt. 11,33 11,34 8,47 open end
    CG896J 10.097,00 Pkt. 10.097,00 Pkt. 3,89 3,90 24,83 open end
    CF7MQK 9.959,03 Pkt. 9.959,03 Pkt. 2,53 2,54 37,19 open end