Frankfurt (BoerseGo.de) – Nach gemischten Vorgaben aus den USA und tief roten Kursen in Asien, erholt sich der DAX am Mittag von seinen Tiefständen. Nach kurzem Ausflug in den positiven Bereich steht der DAX aktuell bei 4.574 Punkten 1,75 Zähler oder 0,04% niedriger als am Freitag. Die europäischen Börsen stehen mit Ausnahme von Österreich und den Niederlanden ebenfalls leicht im Minus. Minen- und Ölwerte führen die Märkte auf ihrem Weg nach unten an.

    Anzeige

    So wie sich in den USA der NASDAQ von den breiten Indices abgekoppelt hat, steht in Deutschland der TecDAX mit 1,18% bei 618,91 Punkten im Plus. Mehr als die Hälfte der deutschen Technologiewerte steht im positiven Bereich, angeführt von Singulus mit +6,25%, Aixtron mit +4,70% und Infineon mit +4,60%. Verlierer im TecDAX sind Qiagen mit -3,33%, Centrotherm mit -v 1,75% und Smarttrac mit -1,51%.

    Der DAX, respektive die Automobilunternehmen profitieren hauptsächlich von den Nachrichten, dass der Wüstenstaat Katar mit 7 Mrd. Euro bei Porsche einsteigt und VW 49,99% an Porsche übernehmen will. Obwohl beide Nachrichten zur Stunde noch nicht mit Einzelheiten unterfüttert sind, steigen Porsche Aktien über 8% nach oben, und ziehen die Standardwerte mit sich. Daimler steigen +2,26% und führen damit die Hitliste der heutigen Gewinner im DAX an, gefolgt von Commerzbank mit +1,92% und BASF mit ebenfalls +1,92%. Im Plus auch BMW und Siemens, VW Stämme befinden sich noch bei -0,14% und 212,90 Euro. Positiv für den Automobilbereich waren auch Kommentare des Verbandes der Automobilwirtschaft (VDA), wonach die Branche an der Schwelle zur Erholung stehe.

    K&S dominieren die Verlierer der Standardwerte mit -5,04%, nachdem die UBS die Aktie von „neutral“ auf „verkaufen“ gestellt, und das Kursziel von 45 € auf 30,00 € gesenkt hat, alles im
    Hinblick auf sinkende Nachfrage und damit tiefere Preise im Rohstoffbereich. Deutsche Börse verlieren 3,51% auf 49,50 Euro, Adidas sinkt 2,09% auf 24,80 €. Finanzwerte gehören europaweit zu den Verlierern heute Vormittag, in Deutschland können sich neben Commerzbank auch Hannover Rück (+1,78%) und Deutsche Bank (+0,87) im Plus halten.

    Im MDAX dominieren Heidelberg Cement (+4,46%), TUI (+3,41%) und Bilfinger & Berger (+2,56%) die Gewinner des Tages. MLP verlieren als Schlusslicht 5,16%, gefolgt von rational AG mit -2,02% und Postbank mit -1,74%. Die Analysten von BNP Paribas hatten Heidelberg Cement von "neutral" hochgestuft auf "outperform", wovon andere Baufirmen ebenfalls profitierten. TUI erholter sich nachdem bekannt wurde, dass sie die Preise für die Wintersaison senken würde, Neckermann und Thomas Cook zogen heute nach mit durchschnittlich 3,5% Preissenkungen. Insgesamt steht der MDAX leicht mit 0,02% im Minus, der SDAX verliert 0,30% und der Eurostoxx 0,46%.

    Positiv herausheben konnten sich in Europa Phillips, die nach guten Zahlen 4,83% zulegten in Amsterdam, sowie in London der Versicherer Friends Provident mit +7,95% nach Übernahmespekulationen. Ebenfalls in London ging der Erdgasproduzent Venture Production 5,03% nach oben, nachdem zwei Großaktionäre das unternehmen beim aktuellen Kurs deutlich unterbewertet sahen.

    In den USA wird um 20:00 das Haushaltsdefizit veröffentlicht, welches Expertenschätzungen im Juni fast doppelt so hoch ausgefallen sein dürfte wie im Vormonat. In den nächsten Tagen kommen etliche Konjunkturdaten heraus, und zahlreiche Quartalsberichte werfen ihre Schatten voraus. Die Indexfutures stehen leicht im Minus: Dow Jones -0,33%, S&P 500 -0,34%. Nasdaq -0,26% und Russel 2000 -0,21%.

    Der Euro notiert gegen den Dollar mit 1,3968 etwas stärker, Rohöl steht mit 59,825$/ Barrel knapp unter der 60$ Marke.

    ANZEIGE
    Knock-Out-Produkte zu EURO STOXX 50

    WKN Strike KO Bid Ask Hebel Fälligkeit
    AA8K6K 2.884,00 Pkt. 2.930,00 Pkt. 1,98 1,99 15,44 open end
    237201 1.104,00 Pkt. 1.140,00 Pkt. 19,78 19,79 1,56 open end
    AA7SSC 2.702,00 Pkt. 2.750,00 Pkt. 3,80 3,81 8,08 open end
    AA8WC2 3.372,00 Pkt. 3.320,00 Pkt. 2,92 2,93 10,64 open end