Anzeige

    Frankfurt (BoerseGo.de) - Die Deutsche Bank will angeblich ein milliardenschweres CDO-Paket von der Federal Reserve Bank of New York erwerben. Deutsche Bank, Barclays und Credit Suisse konkurrieren um den Kauf eines Pakets von verbrieften Hypotheken-Versicherungen, das die Notenbank im Rahmen der AIG-Rettung im Jahr 2008 übernommen hatte, wie die Nachrichtenagentur Bloomberg berichtet. Zu dem Paket "Maiden Lane III LLC" sollen zwei Finanzprodukte mit einem Nennwert von 7,49 Milliarden Dollar gehören. Es dürfte erst in einigen Wochen feststehen, wer den Zuschlag erhält. Die Banken bereiten laut Bloomberg derzeit ihre Angebote vor.

    Im Februar hat die Fed bereits ein CDO-Paket an Credit Suisse und Goldman Sachs verkauft und damit einen Gewinn von 2,8 Milliarden Dollar erzielt. Die verbrieften Hypotheken-Versicherungen gelten als Mitauslöser der Finanzkrise, weil sie die auf dem US-Hypothekenmarkt vorhandenen Risiken verschleierten und für eine weltweite Verbreitung sorgten. Im Zuge der steigenden Risikobereitschaft und der Erholung der Märkte erwacht nun aber wieder das Interesse an den einstigen Giftpapieren.