Hamburg (BoerseGo.de) – Die Analysten der Hamburger Sparkasse belegen die Aktie von DuPont weiterhin mit dem Anlageurteil „Halten“.

    Anzeige

    Die Quartalszahlen haben im Rahmen der Markterwartungen gelegen, schreiben die Finanzexperten. Schwächen in einzelnen Geschäftseinheiten könnten über die Breite des Unternehmensportfolios ausgeglichen werden. Das konjunkturelle Umfeld habe sich aber sichtbar eingetrübt.

    DuPont geht mittlerweile nur noch davon aus, im Gesamtjahr das untere Ende der Prognosespanne von 4,20 bis 4,40 US-Dollar Gewinn je Aktie vor Sonderposten zu erreichen. Im zweiten Quartal fiel der Nettogewinn um etwa 40 Millionen auf knapp 1,2 Milliarden US-Dollar. Bereinigt um Sonderposten verdiente das Unternehmen 1,48 US-Dollar je Aktie. Der Nettoumsatz stieg um 7 Prozent auf 11 Milliarden US-Dollar.

    Die Analysten der Hamburger Sparkasse bestätigen ihr „Halten"-Votum für den DuPont-Titel.