Hamburg (BoerseGo.de) - Die Analysten der Hamburger Sparkasse haben in einer aktuellen Kurzstudie ihr Votum die DuPont-Aktie auf der Einstufung "Halten" belassen.

Anzeige

Der zweitgrößte US-Chemiekonzern hat vergangene Woche seine Zahlen zum ersten Quartal veröffentlicht. Der Q1-Nettogewinn belief sich demnach auf 1,49 Milliarden US-Dollar bzw. 1,57 US-Dollar je Aktie, nach 1,43 Milliarden US-Dollar bzw. 1,52 US-Dollar je Aktie im Vorjahr. Vor Einmaleffekten lag der jüngste Gewinn bei 1,61 US-Dollar (Vorjahr: 1,52 US-Dollar) je Aktie. Der Umsatz stieg im Berichtszeitraum um 12 Prozent auf 11,26 Milliarden US-Dollar. Analysten hatten zuvor einen Gewinn von 1,55 US-Dollar je Aktie und einem Umsatz von 11,23 Milliarden US-Dollar erwartet.

Die Quartalszahlen lagen im Rahmen der Markterwartungen, schreibt die Hamburger Sparkasse. Schwächen in einzelnen Geschäftseinheiten könnten aber über die Breite des Unternehmensportfolios ausgeglichen werden. Das konjunkturelle Umfeld dürfte sich im Jahresverlauf sukzessive verbessern und die Nachfrage wieder anziehen. Die Analysten bestätigen unter fundamentalen Gesichtspunkten ihr neutrales Votum für den US-Titel.