Während der Euro gegenüber den meisten Währungen am Montag unter Druck steht, stellen sich gegenüber der tschechischen Krone deutliche Kursgewinne ein. Tschechien steht Informationen von „Focus Online“ zufolge unter Umständen vor vorgezogenen Neuwahlen, was die Währung belastet.

Anzeige

Laut Ministerpräsident Petr Necas haben sich die Vorsitzenden der drei Regierungsparteien am Sonntag darauf verständigt, den Koalitionsvertrag aufzukündigen. Die vor zwei Wochen beschlossenen Ausgabekürzungen und Steuererhöhungen sollen aber weiterhin umgesetzt werden.

Am Samstag fand in Prag eine Großdemonstration statt, bei der 90.000 Menschen für vorgezogene Wahlen eintraten. Seit dem Ende des Kommunismus im Jahr 1989 hat es keine größere Demonstration mehr gegeben. Das Regierungsbündnis ist durch den Sparkurs und einige Korruptionsskandale unter Druck geraten.

EUR/CKZ notiert bei 25,1022. Widerstand liegt bei rund 25,3000 und 26,1000 (Jahreshoch). Unterstützung bietet die 24,4000 (Tief vom 20. März).

Offenlegung gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten derzeit nicht investiert.