Der Einkaufsmanagerindex der Dienstleister in Großbritannien ist im April den 16. Monat in Folge auf dem Wachstumspfad geblieben. Daten von Markit zufolge wurde ein Niveau von 53,3 Punkten gemeldet, nach 55,3 Punkten im März. Der Index ist dennoch auf dem geringsten Niveau seit November letzten Jahres.

Anzeige

„Das Neugeschäft wächst weiterhin. Unseren Erhebungen zufolge hört es sich nicht so an, als ob die Wirtschaft in einer Rezession ist. Im April waren die Margen unter Druck, die Beschäftigung konnte aber zulegen“, sagte Chris Williamson, Chef-Volkswirt von Markit.

Der gute Einkaufsmanagerindex der Dienstleister steht in starkem Gegensatz zu der schwachen Wirtschaftsentwicklung. So ist das Bruttoinlandsprodukt in Großbritannien im ersten Quartal um 0,2 Prozent gesunken, so dass die Wirtschaft offiziell in die Rezession abgetaucht ist.

EUR/GBP notiert bei 0,8133. Das Währungspaar ist seit dem 29. März im Rückzug. Unterstützung liegt bei 0,8069 (Tief vom Juni 2010). Das Hoch von Dienstag bei 0,8197 stellt den nächsten größeren Widerstand. Darüber würde eine technische Erholung möglich werden.

Offenlegung gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten derzeit nicht investiert.

ANZEIGE
Knock-Out-Produkte zu EUR/GBP

Art WKN Strike KO Bid Ask Hebel Fälligkeit
Call DZJ55U 0,79 £ 0,79 £ 4,10 4,12 24,74 02.06.2014
Call DZT3S7 0,7427 £ 0,7427 £ 9,79 9,81 10,27 open end
Call DZC5XR 0,6685 £ 0,6685 £ 18,80 18,82 5,33 open end
Put DZE7UM 1,00 £ 1,00 £ 21,48 21,50 4,64 open end
Put DZM3RY 0,879 £ 0,869 £ 6,78 6,80 14,59 open end
Put DZM4DK 0,86 £ 0,86 £ 4,47 4,49 21,83 open end