Der Fraktionsvize der CDU, Michael Meister, hat in der Dienstagsausgabe der "Rheinischen Post" die Einführung von gemeinsamen Staatsanleihen für Frankreich und Italien vorgeschlagen. Er selber lehne Eurobonds weiterhin ab, da eine Vergemeinschaftung von Schulden Anreize zur Haushaltskonsolidierung untergraben würden. „Solidarität gibt es nur bei Solidität", so der Wortlaut.

    Anzeige

    Der Haushaltsexperte der FDP, Otto Fricke, hält Eurobonds für verfassungswidrig. Zudem würden für Deutschland nur Nachteile entstehen. Deutschland müsse dann für die Gesamtschulden geradestehen, der Reformdruck in den Krisenländern würde sinken und die jährlichen Zinskosten für Deutschland würden sich um mindestens 15 Milliarden Euro verteuern, so die Einschätzung.

    EUR/GBP notiert bei 0,8087. Das Währungspaar ist in einer technischen Erholungsbewegung nach dem Sinkflug seit dem 29. März. Unterstützung liegt bei 0,7945 (Verlaufstief vom 16. Mai). Widerstand liegt bei rund 0,8200 (Hoch vom 1. Mai).

    Offenlegung gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten derzeit nicht investiert.

    ANZEIGE
    Knock-Out-Produkte zu EUR/GBP

    WKN Strike KO Bid Ask Hebel Fälligkeit
    DZV9A0 0,76 £ 0,76 £ 3,59 3,61 27,92 open end
    DZ5D4M 0,72 £ 0,72 £ 8,40 8,42 12,01 open end
    DZC5XR 0,67 £ 0,67 £ 15,16 15,18 6,62 open end
    DZM3RY 0,88 £ 0,87 £ 11,61 11,63 8,57 open end
    DZM4DK 0,86 £ 0,86 £ 9,25 9,27 10,81 open end
    DZV9MC 0,82 £ 0,82 £ 3,46 3,48 28,49 open end