Der ungarische Forint hat gegenüber dem Euro seit Anfang Juni um gut 10 Prozent zugelegt, nachdem sich das Verhältnis zwischen der EU und der Regierung des Landes wieder verbessert hat. Nachdem die ungarische Regierung Zusagen zur Gewährleistung der Unabhängigkeit der Zentralbank und zur Reduzierung der Haushaltsschulden gemacht hat, hat die EU im März eingefrorene Fördermittel wieder freigegeben.

Anzeige

Die ungarische Regierung hat mitgeteilt, dass man die Bemühungen zur Einhaltung der Defizitgrenze erhöhen will, woraufhin die EU-Finanzminister am Freitag die finanziellen Sanktionen gegen das Land wieder aufgehoben haben. Die EU-Kommission geht derzeit für 2013 von einem Defizit in Ungarn in Höhe von 2,7 Prozent der Wirtschaftsleistung aus, was unter der vorgeschriebenen Höchstgrenze von drei Prozent liegen würde. Seit dem EU-Beitritt 2004 hat Ungarn die Vorschriften des Stabilitätspaktes bisher jedes Jahr verfehlt.

EUR/HUF notiert bei 288,16. Anfang Juni notierte der Kurs noch über der Marke von 300,00. Widerstand liegt bei 307,50 (Hoch vom 1. Juni). Unterstützung liegt bei 282,00 (Tief vom 3. Mai).

Offenlegung gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten derzeit nicht investiert.